Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Diana hatte unter Schwiegervater gelitten

Die verstorbene Prinzessin Diana hatte während ihrer Ehe mit Prinz Charles offenbar unter ihrem Schwiegervater Prinz Philip sehr zu leiden.

Der frühere Butler Paul Burrell sagte in einem Interview mit der Zeitung „Daily Mirror“ vom Montag, Diana habe sich über Briefe von Philip sehr aufgeregt. Zu ihrem Inhalt wollte er sich nicht äußern. Eine Vertraute der Prinzessin, Simone Simmons, sagte jedoch einer anderen Zeitung, Philip habe seine Schwiegertochter in den Briefen als „Hure“ und „Schlampe“ bezeichnet.

„Ich weiß, wie viel Leid diese Briefe Diana zugefügt haben“, sagte Burrell. Er ist nicht der erste, der öffentlich über diese Briefe spricht. Der Schriftsteller Andrew Morton hatte schon in seiner Biografie über Diana vier Briefe Philips an Diana erwähnt, der er damals als „bitter, vorwurfsvoll und verurteilend“ beschrieb.

„Das waren die schlimmsten Briefe, die Diana jemals bekommen hat“, sagte Simmons der Zeitung „The Mail“ vom Sonntag. „Sie hat Todesdrohungen erhalten, die netter formuliert waren.“ Diana müsse lernen, mit Charles’ Beziehung zu Camilla Parker Bowles zu leben, schrieb Philip laut Simmons. Auch Sarah Ferguson, die ehemalige Frau von Prinz Andrew, soll der Ehemann von Königin Elizabeth II. beleidigt haben.

Für seine Geschichte soll der ehemalige Butler von Prinzessin Diana rund 400.000 Pfund erhalten haben.

  • VIENNA.AT
  • Promis
  • Diana hatte unter Schwiegervater gelitten
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.