Diamond Aircraft schickte zwei Flugzeuge in die Ukraine

Der Flugzeughersteller Diamond Aircraft mit Sitz in Wiener Neustadt/NÖ hat am Donnerstag zwei Maschinen zur Unterstützung bei der Bekämpfung von Waldbränden in der Ukraine entsandt.

Die DA42 Guardian machten sich vorerst auf den Weg nach Kiew. Sie sollen in der Folge die Luftgüte messen und Infrarot-Luftbilder liefern, teilte das Unternehmen mit. Die Maschinen sind mit je einem Piloten und einem Operator besetzt.

Laut Diamond Aircraft will sich die Ukraine wappnen. Präsident Wiktor Janukowitsch habe die Regierung angewiesen, eine 24-Stunden-Überwachung und -Luftkontrolle der Waldmassive zu organisieren. Der Flugzeughersteller aus Wiener Neustadt unterstütze dieses Vorhaben mit den beiden DA42 Guardian. Das in die Ukraine entsandte Personal stammt von Diamond Aircraft (drei Mitarbeiter) bzw. von der steirischen Firma Scotty.

Eine Maschine ist mit einem “Airpointer” der Mödlinger MLU (Monitoring für Leben und Umwelt Ges.m.b.H.) ausgestattet. Sie wird die Luftgüte messen. Die mit dem System bestückte Guardian war bereits im Frühjahr bei Vulkanaschemessungen im Einsatz. Das zweite Spezialflugzeug wird Infrarot-Luftbilder liefern, die in Echtzeit an die Einsatztruppen am Boden übertragen werden. Dadurch sollen eventuelle Glutnester und Brandherde schnell erkannt und effizient bekämpft werden können, um eine verheerende Ausbreitung von Bränden wie in Russland zu vermeiden.

  • VIENNA.AT
  • Chronik
  • Diamond Aircraft schickte zwei Flugzeuge in die Ukraine
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen