Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Deutschland und Russland im WM-Semifinale

Auch die Deutsche können jubeln
Auch die Deutsche können jubeln ©APA (dpa)
Titelverteidiger Russland hat mit einem Sieg gegen Olympiasieger Kanada das Traum-Halbfinale bei der Eishockey-WM gegen Deutschland gebucht. Der Rekord-Weltmeister bezwang den Erzrivalen am Donnerstag in Köln mit 5:2. Die Deutschen besiegten die Schweiz in einem "Krimi" mit 1:0. Das zweite Halbfinale bestreiten ebenfalls am Samstag Tschechien und Schweden.

Deutschland erlebt nach den Heim-Weltmeisterschaften im Fußball (2006) und der Handball (2007) derzeit ein weiteres sportliches Märchen. Erstmals seit 57 Jahren steht der WM-Gastgeber unter den besten Vier einer WM. Dort hat die deutsche Auswahl am Wochenende in Köln das erste Edelmetall seit Olympia-Bronze 1976 im Visier.

Philip Gogulla (31.) sorgte mit seinem ersten WM-Tor am Donnerstag in Mannheim im ersten deutschen Viertelfinale seit 2003 für Euphorie auf dem Eis. Die Schweizer machten vor allem im letzten Drittel Druck, aber Endras war erneut ein fantastischer Rückhalt – der Ausgleich fiel nicht mehr. Auch nicht in der letzten Sekunde, die der Schiedsrichter trotz bereits jubelnder Deutscher und am Eis ausgelegter Teppiche ausspielen ließ. Nach der Schlusssirene entluden sich die Emotionen in einer Massenschlägerei.

Nun wartet auf die Deutschen Russland, das mit dem Sieg über Kanada den 26. Erfolg in Serie bei WM-Turnieren feierte und sich zugleich für die 3:7-Pleite gegen die Kanadier bei Olympia im Februar revanchierte. Zahlreiche Massen-Raufereien, krachende Checks und rasantes Eishockey machten die Rivalität ersichtlich. Die jungen Kanadier wehrten sich zwar mit allen Mitteln. Russland agierte allerdings souverän, die Nordamerikaner konnten durch Riesentalent John Tavares erst in der 54. Minute auf 1:4 verkürzen. Für Russland trafen Maxim Afinogenow (20.), Pawel Dazjuk (22.), Jewgeni Malkin (38., 57.) und Sergej Fjodorow (48.).

Tschechien bezwang bereits am Nachmittag in Köln Finnland nach Penaltyschießen mit 2:1 und revanchierte sich damit für das Olympia-Out in der Runde der letzten Acht. Dank Jan Mareks Treffer im Shootout steht man zum ersten Mal seit vier Jahren wieder in der Vorschlussrunde.

Die Schweden verlängerten mit einem 4:2-Sieg über die Überraschungsmannschaft Dänemark in Mannheim souverän ihr Halbfinal-Abo. Zum zehnten Mal in Serie steht der Olympiasieger von 2006 bei einer WM unter den besten Vier.

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VIENNA.AT
  • Wien-Sport
  • Deutschland und Russland im WM-Semifinale
  • Kommentare
    Kommentar melden
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen