Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Deutschland: Nachwahl in Dresden

In Dresden wird über den neuen Bundestag nach Angaben der deutschen Bundesregierung voraussichtlich zwei Wochen nach der Bundestagswahl abgestimmt. Die Nachwahlen sollten am 2. Oktober stattfinden.

Das sagte der stellvertretende Regierungssprecher Thomas Steg am Freitag in Berlin. Er sagte weiter: „Es müsste dann geklärt werden, welche Auswirkungen das auf die Konstituierung des Bundestages und auf die Wahl des Bundeskanzlers hat“.

‘ Er gehe davon aus, dass der Bundestag sich erst konstituieren könne, wenn das amtliche Endergebnis feststehe. Für weitere Informationen verwies Steg auf Bundeswahlleiter Johann Hahlen, der am Nachmittag über das weitere Vorgehen informieren wollte.

In Dresden kann nicht zeitgleich mit dem restlichen Bundesgebiet am 18. September gewählt werden. Nach dem plötzlichen Tod einer NPD-Direktkandidatin in Dresden sind für den Wahlkreis Dresden I Nachwahlen angesetzt worden. Sie werden erst nach der eigentlichen Wahl am 18. September stattfinden, da neue Wahlunterlagen gedruckt und Briefwähler benachrichtigt werden müssen.

  • VIENNA.AT
  • Chronik
  • Deutschland: Nachwahl in Dresden
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen