Deutscher ließ sich von Radargerät in Tirol gleich dreimal blitzen

Gleich dreimal hat sich am Sonntag in Innsbruck ein deutscher Autolenker von ein und demselben mobilen Radargerät "ablichten" lassen.
Bei der dritten Übertretung mit immerhin 120 km/h im Stadtgebiet nahmen die Beamten schließlich die Verfolgung auf und dem 28-Jährigen im wenige Kilometer entfernten Hall den Führerschein ab. Die Übertretungen beging der Autofahrer innerhalb einer Stunde auf der Hallerstraße. Er wurde angezeigt.
  • VIENNA.AT
  • Chronik
  • Deutscher ließ sich von Radargerät in Tirol gleich dreimal blitzen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen