Deutscher Islamist in Syrien getötet

In der syrischen Provinz Aleppo ist ein deutscher Terrorist getötet worden. Er hatte sich in dem Bürgerkriegsland der Gruppe Islamischer Staat im Irak und in Syrien (ISIS) angeschlossen. Die Organisation Syrischer Menschenrechtsbeobachter teilte am Dienstag mit, der Deutsche sei Kommandant einer kleinen Brigade in der Ortschaft Minbidsch gewesen.


Unbekannte hätten an einer Straßensperre von ISIS in Minbidsch in der Nacht zum Montag eine Handgranate auf eine Gruppe von Terroristen geworfen. Neben dem Deutschen seien bei der Attacke noch mehrere Angehörige der Gruppe ums Leben gekommen, deren genaue Zahl und Nationalität aber nicht bekannt sei. Bei dem Angreifer könnte es sich nach Ansicht des Menschenrechtsbeobachters um einen Angehörigen einer islamistischen Brigade aus der Region handeln.

Seit einigen Wochen kämpfen in Syrien verschiedene Rebellenbrigaden gegen die ISIS-Terroristen, die größtenteils aus dem Ausland stammen. Zu den Rebellen, die ISIS den Krieg erklärt haben, gehören auch Brigaden mit islamistischer Ideologie.

  • VIENNA.AT
  • Politik
  • Deutscher Islamist in Syrien getötet
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen