Deutsche Urlauberfamilie schleudert von Autobahn

Der Pkw kam Mittwochnachmittag auf der A10 kurz nach der Anschlussstelle Kuchl ins Schleudern und dadurch von der Autobahn ab. Alle Insassen blieben zum Glück unverletzt.
Bilder vom Unfallort

Riesenglück hatte eine Urlauberfamilie aus Deutschland die auf der A10 kurz nach der Anschlussstelle Kuchl in Fahrtrichtung Salzburg von der Autobahn abgekommen ist.

Aus völlig ungeklärter Ursache geriet der Pkw der Urlauberfamilie nach rechts von der Fahrbahn, wurde durch den stark zusammengepressten Schnee in die Luft katapultiert und rammte nach einigen Metern ein fast fünf Meter hohes Verkehrsschild.

Dabei rissen sie das riesige Schild aus der Verankerung einen und landeten nochmals etliche Meter weiter im angrenzenden Feld.

Alle drei Insassen konnten das Fahrzeug unbeschadet verlassen und waren sichtlich erleichtert über den glimpflichen Ausgang des schweren Unfalles.

Ein ähnlicher Unfall ereignete sich drei Jahre zuvor auf der Gegenfahrbahn dabei wurde jedoch ein Pkw-Insasse schwer im Fahrzeug eingeklemmt und schwer verletzt.

Die Autobahnpolizei Anif ermittelt nun den genauen Unfallhergang.

Mitarbeiter der Asfinag, mussten das Schild demontieren um keine weiteren Verkehrsteilnehmer zu gefährden.

Während der Aufräumungsarbeiten war die A10 nur einspurig befahrbar es entstand jedoch nur ein geringer Rückstau.

(Quelle: Aktivnews)

  • VIENNA.AT
  • Tennengau
  • Deutsche Urlauberfamilie schleudert von Autobahn
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen