AA

Deutsche Harry-Potter-Fans wollen achten Band schreiben

Deutschland - Berliner Harry-Potter-Fans wollen ein Ende der Saga des berühmten Zauberlehrlings auf keinen Fall akzeptieren und einen achten Band schreiben.

Das schreibt der Berliner „Tagesspiegel“ (Montag). Autorin Joanne K. Rowling hat ihren siebenten und voraussichtlich letzten Band in englischer Sprache für diesen Juli angekündigt. „Wir werden Band acht mit den 100.000 Clubmitgliedern schreiben“, sagte eine der Leiterinnen, Saskia Preissner (21), der Zeitung. Der Kontakt mit den Fans via Internet solle das möglich machen.

Zwar wisse sie, dass es möglicherweise Probleme mit den Urheberrechten der Autorin gebe, sagte Preissner. Der Band solle aber nicht als Buch veröffentlicht werden, sondern eher eine Art „Fanprojekt“ sein.

In der von den Fans erdachten Geschichte solle es um Harry Potters Leben nach der Zauberschule gehen, berichtet Preissner. Die Handlung hänge davon ab, wie Band sieben ende. Nur bei Harry Potters Tod hätten die Nachwuchs-Autoren ein Problem. Doch Saskia Preissner glaubt nicht, dass Rowling ihren Helden im siebenten Band sterben lässt. Er könnte aber vielleicht seine Zauberkräfte verlieren, mutmaßt die Clubleiterin.

  • VIENNA.AT
  • Chronik
  • Deutsche Harry-Potter-Fans wollen achten Band schreiben
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen