Deutsche gegen Einführung der Wahlpflicht

Am Sonntag wird in Deutschland gewählt
Am Sonntag wird in Deutschland gewählt ©APA (Archiv/dpa)
Knapp die Hälfte der Deutschen, die am Sonntag einen neuen Bundestag wählen, ist einer Umfrage zufolge gegen die Einführung einer Wahlpflicht. 49 Prozent lehnten eine Wahlpflicht ab, wie die "Bild am Sonntag" im Voraus berichtete. 47 Prozent der im Auftrag der Zeitung Befragten hätten sich dafür ausgesprochen. In Ostdeutschland sprachen sich 52 Prozent dafür aus, in Westdeutschland nur 46 Prozent.

Auch seien Frauen eher dafür als Männer. 57 Prozent der Frauen würden die Teilnahme an Wahlen zur Pflicht machen wollen, 38 Prozent nicht. Bei Männern ist das Bild genau umgekehrt: 37 Prozent sind dafür, während 61 Prozent Vorbehalte haben.

Am Sonntag sind 62,2 Millionen Wahlberechtigte aufgerufen, ihre Stimme abzugeben. Wahlforscher schließen nicht aus, dass die Wahlbeteiligung auf einen neuen Tiefststand fällt. Vor vier Jahren lag sie bei 77,7 Prozent, dem niedrigsten Wert bei Bundestagswahlen.

  • VIENNA.AT
  • Politik
  • Deutsche gegen Einführung der Wahlpflicht
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen