AA

Deutsche Fans bevölkern Wien

Wirklich viel gesprochen wurde am Montagnachmittag am Wiener Westbahnhof nicht - es wurde hauptsächlich skandiert. Schweizerhaus eint "Piefkes" und "Ösis" 

Tausende Fans der deutschen Nationalmannschaft schwappten via Sonderzüge über die Bundeshauptstadt. Dass sie sich dabei selbst begrüßen mussten (“Hurra, hurra, die Deutschen die sind da!”) tat der ausgelassenen und zu jeder Zeit friedlichen Stimmung keinen Abbruch. Der Länderkampf der Sprechchöre endete übrigens unentschieden, denn auch die mit der Bahn aus den Bundesländern angereisten Österreich-Fans hatten allerlei Dezibel auf Lager.

Es blieb jedoch beim gegenseitigen Necken, das meist damit endete, dass man sich mit Bierdose oder -flasche zuprostete. Um 16.05 Uhr traf schließlich der letzte von drei Sonderzügen aus Deutschland am Westbahnhof ein, der an diesem – schon vor Anpfiff – denkwürdigen Länderspieltag zum “Westfanhof” mutierte. Das Polizeiaufgebot war zwar beträchtlich, brauchte aber nie einzuschreiten. Mangels Österreich-Fans verhallte das “Schade, Ösis, alles ist vorbei…” im Bahnhofsgebäude.

Bereits gegen 16.30 Uhr ist das Schweizerhaus im Wiener Prater wegen Überfüllung polizeilich geschlossen worden. Dutzende Fans warteten vor den geschlossenen Gittertoren, ob nicht vielleicht doch eine Gruppe den Gastronomiebetrieb verlassen würde. In den meisten Fällen blieb es allerdings bei der Hoffnung. Unterdessen drang aus dem Gastgarten ohrenbetäubender Lärm: Österreichische und deutsche Fan-Gruppen lieferten sich lautstark Gesangsduelle.
  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Deutsche Fans bevölkern Wien
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen