Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Derby an der Holzstraße

Vorläufiger Schlusspunkt im Stadionstreit in Lustenau. Der FCL wird nur in "Notfällen" ins Reichshofstadion umziehen, das Derby gegen die Austria zum Frühjahrsstart wird nun fix am 9. März im Stadion an der Holzstraße gespielt.

Im Hintergrund wird zwar nach wie vor an einem Konsens gearbeitet, doch vordergründlich ist der Stadionstreit in Lustenau beendet. “Die Angebote der Gemeinde können wir einfach nicht annehmen”, sagte Geschäftsführer Hans-Peter Schneider. Damit meint der FCL-Vize sowohl das Angebot, ins Reichshofstadion zu übersiedeln, als auch das nur geringfügig erhöhte Kaufpreisangebot für das Stadion an der Holzstraße. Dort soll nun gespielt werden, die Probleme sind damit aber noch nicht aus der Welt, ist doch ein Verfahren wegen der Betriebsanlagenerweiterung im Stadion Holzstraße anhängig. Dennoch soll dort der Frühjahrsauftakt mit dem Derby erfolgen. Die Austria hat bereits ihr Zugeständnis gegeben und auch die Bundesliga stimmte der Verschiebung von 7. auf 9. März zu.

Im Hintergrund sucht der FC Lustenau in Gesprächen mit Bürgermeister Hans-Dieter Grabher weiter nach einer Konsenslösung in Bezug auf Platzablöse. Noch allerdings sind die Differenzen bezüglich der preislichen Vorstellungen enorm. Das Angebot der Gemeinde beläuft sich auf rund die Hälfte des marktüblichen Preises, der Klub bietet einen Rabatt von rund einem Viertel des Preises. “Dafür”, so Schneider, “erhoffen wir uns ein Entgegenkommen in der Flutlichtfrage.”

FCL holt Vonbrül und Sara
Sportlich verbuchte der FCL knapp vor dem Ende der Übertrittszeit noch einmal Bewegung. So wurden der Ex-Bregenzer Michael Vonbrül (25) sowie der bei Pasching in Ungnade gefallene Defensivspieler Mario Sara (20) unter Vertrag genommen.

“Ich will nach Innsbruck”
Beim 1:0-Testspielsieg der Austria in Wil war Theo Grüner, wie Hans Kogler und Marcus Enzenebner, nur Zuseher, dennoch stand er im Mittelpunkt. “Ja, ich will so schnell wie möglich nach Innsbruck. Das habe ich dem Präsidenten gesagt”, so der 26-Jährige. Ein Tauziehen bis Freitag Mitternacht ist vorprogrammiert. Mit Zoran Vujic wird noch ein zweiter Spieler die Austria verlassen. Der Stürmer wechselt zum SCR Altach.

Links zum Thema:
Austria Lustenau
FC Lustenau

  • VIENNA.AT
  • Fußball
  • Derby an der Holzstraße
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.