Der Test war positiv!

Das ging aber schnell. Vor nicht einmal vier Wochen wurde Lindsay Lohan aus der Entzugsklinik entlassen, und schon wurde sie bei einem ihrer ersten Screenings positiv auf Drogen getestet - eindeutig ein Verstoß gegen ihre strengen Bewährungsauflagen. Muss sie jetzt zurück ins Gefängnis?

Experten sagten Lindsay einen gewaltigen Karriereaufschwung nach ihrem zweiwöchigen Haftaufenthalt und ihrer Entlassung aus der Reha-Klinink voraus. Fernsehauftritte, Exklusiv-Interviews und Filmrollen sollten der 24-Jährigen finanziell wieder auf die Beine helfen. Doch jetzt könnte LiLo erneut im Gefängnis landen.

Süchtig nach Kokain?

Denn die Schauspielerin ist rückfällig geworden und im letzten Monat bei einem ihrer vom Gericht auferlegten unangemeldeten Drogen-Screenings durchgefallen. Laut dem Internet-Portal “TMZ” soll Lohan positiv auf Kokain getestet worden sein. Ein herber Rückschlag für LiLo, wie sie selbst auf ihrer Twitter-Seite zugibt. “Leider bin ich wirklich durch meinen letzten Drogentest gefallen. Drogenmissbrauch ist eine Krankheit, die bedauerlicherweise nicht über Nacht verschwindet. Aber ich arbeite hart daran, sie zu überwinden und werde alles Nötige tun, um solche Rückfälle in Zukunft zu vermeiden.”

Noch einmal 30 Tage Knast

Für Lindsay könnte ihr Drogenkunsum jetzt besonders unangenehme Konsequenzen nach sich ziehen. Bereits ihren letzten Gefängnisaufenthalt hatte die Schauspielerin einem Verstoß gegen Bewährungsauflagen zu verdanken, und ihre Richterin hatte angekündigt, jeden neuerlichen Verstoß mit weiteren 30 Tagen Freiheitsstrafe zu ahnden.

Lindsay wird sich also schon wieder vor Gericht verantworten müssen. Ein Termin für eine Anhörung sei aber noch nicht angesetzt. “Das ist natürlich ein herber Rückschlag für mich, aber ich übernehme Verantwortung für mein Handeln und bin bereit, mit den Konsequenzen zu leben”, ließ Lindsay ihre Twitter-Fans wissen.

Für ihre Schauspielkarriere bedeutet das jedenfalls nichts Gutes. Zur Zeit proftiert Lindsay von Richterin Elden Fox’ Gutmütigkeit, die ihr erlaubt, für ihre Rolle im Film “Inferno” Kalifornien zu verlassen, um zu den Dreharbeiten nach Louisiana zu fliegen. Nach dem positiven Drogentest könnte es jetzt auch damit ein für alle Mal vorbei sein.

(Foto: dapd)

Kommentare
Kommentare
Grund der Meldung
  • Werbung
  • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
  • Persönliche Daten veröffentlicht
Noch 1000 Zeichen