Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Der richtige Öffi-Fahrplan für die Weihnachtsmarkt-Tour durch Wien

Der richtige Öffi-Plan für jeden Geschmack.
Der richtige Öffi-Plan für jeden Geschmack. ©travelcircus.de
Wien ist in der Weihnachtszeit ein besonders beliebtes Ziel. Mit dem richtigen Öffi-Plan kann man die perfekte Tour ohne Stress bewältigen.

In ganz Österreich haben in der Weihnachtszeit 280 Weihnachtsmärkte geöffnet. In Wien wurde der erste Weihnachtsmarkt bereits 1382 eröffnet. 17 Prozent aller Besucher der Wiener Christkindlmärkte kommen aus dem Ausland. Das Ziel bei allen Besuchern ist gleich: Der Weihnachtsmarktbesuch soll entspannt und harmonisch sein, gerade weil die restliche Vorweihnachtszeit oft so stressig sein kann. Travelcircus hat nun die Märkte nach verschiedenen Kategorien geordnet und für jeden Geschmack den perfekten Öffi-Plan zusammengestellt.

Wiener Weihnachtsmärkte: Die Kategorien

Weihnachtsmärkte bestehen schon lange nicht mehr nur aus Lebkuchenherzen und kandierten Äpfeln. Vielmehr werden Angebote für Familien, Handwerkskunst und vieles mehr angeboten. Die Weihnachtsmärkte sind alle unterschiedlich, weshalb sie oft verschiedenen Kategorien zugeteilt werden können.

Klassisch: Hier gibt es Glühwein, Mützen und gebrannte Mandeln sicher zu finden.

Familie: Fahrgeschäfte, Theateraufführungen und Kinderschminken – bei den familiären Märkten wird besonderer Wert auf das Kinderprogramm gelegt.

Handwerk: Handgefertigte Holz-, Glas- und Stoffwaren sind hier inbegriffen.

Kostenpflichtig: Nicht überall ist freier Eintritt, es gibt Weihnachtsmärkte wo am Eingang eine Pauschale erhoben wird.

Nostalgie: Von den Speisen über die Dekoration bis hin zu Attraktionen erinnert bei nostalgischen Märkten vieles an das Mittelalter.

Shopping: Wer noch dringend Weihnachtsgeschenke braucht, sollte sich zu einem Shopping-Weihnachtsmarkt aufmachen, dort wird man immer fündig.

Special-Tipp: Eine einzigartige Atmosphäre, besonderes Flair und Authentizität, das gibt es nicht überall, aber auf ausgewählten Märkten wird fündig.

Der Öffi-Fahrplan in Wiener Weihnachtsglück

Auf dem Weihnachtsfahrplan sind Routen rund um 20 Weihnachtsmärkte in Wien gezeigt. Neun Märkte befinden sich dabei allein an der U2-Strecke. Bevor man eine Route beginnt, sollte man sich allerdings entscheiden, was man sehen möchte. Wer Weihnachtsstimmung bekommen möchte, ist am ehesten am Karlsplatz, auf dem Handwerksmarkt “Art Advent” und auf dem kulinarischen Spezial-Markt “Advent Genussmarkt bei der Wiener Staatsoper” richtig. Last-Minute-Weihnachtsgeschenke gibt es hingegen eher bei den Marktständen bei der Station Museumsquartier.

Bei der Station Herrengasse werden sogar drei Kategorien kombiniert: Klassisch, Handwerk und Nostalgie. Wer auf der Suche nach Handwerkskunst ist, wird in Wien generell etwas finden. 25 Prozent der Märkte haben das Hauptaugenmerk auf Handwerk gelegt. Holzarbeiten, Glas- und Stoffprodukte gibt es dort zu finden. Jeder vierte Weihnachtsmarkt bietet aber auch klassische und spezielle Produkte.

(Red)

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Der richtige Öffi-Fahrplan für die Weihnachtsmarkt-Tour durch Wien
  • Kommentare
    Kommentar melden
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen