Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Der Frühling ist endlich da!

Das lange Warten Verfrorener und Sonnenhungriger hat ein Ende: Der Frühling löst den Winter kommenden Samstag mit standesgemäßen Temperaturen ab.
Zum Frühlings-Video...

Bis zu 19 Grad werden erwartet, es bleibt in ganz Österreich trocken und über den sonnigen Himmel ziehen nur ab und zu Wolkenfelder, prognostiziert die Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik (ZAMG) einen verheißungsvollen Start in den Lenz. Am wärmsten wird es im Südosten – in Teilen der Steiermark, des Burgenlandes und Kärntens.

Ein – zumindest vorläufiges – Ende finden die hartnäckigen Minustemperaturen schon vor dem offiziellen Frühlingsbeginn: Ab Donnerstag werden Höchstwerte zwischen zwölf und 17, am Freitag bis zu 19 Grad möglich sein. Dabei soll es laut ZAMG aber noch leicht unbeständig bleiben und ab und zu regnen. Föhn verbannt Niederschläge dann pünktlich zur “Tag und Nacht”-Gleiche am Samstag aus Österreich.

Mehr Sonnenstunden

Diese jährlich zweimal auftretende Erscheinung läutet aus Sicht der Astronomen im März den Frühling ein. Die Sonne erreicht ihre mittlere Bahn, Tag und Nacht sind dann gleich lang. Heuer ist dies auf der Nordhalbkugel am 20. März um exakt 18.32 Uhr der Fall. Ganz allgemein geht die Sonne an diesem Tag laut dem Astronomischen Büro um exakt 5.58 Uhr auf und um 18.07 unter. Gemessen werden der erste und der letzte Sonnenstrahl – sprich das Erscheinen und Verschwinden des obersten Sonnenrandes am mathematischen Horizont.

Eine Freude für Frühaufsteher und Liebhaber heller Abende: Ab dem 20. März werden die Sonnenstunden mehr, die Tage immer länger und die Nächte kürzer. Der Höhepunkt wird am 21. Juni erreicht, wenn die Sonne in ihrer höchsten Bahn steht und erst nach 16 Stunden und fünf Minuten untergeht. Ab dieser Sommersonnenwende werden die Nächte wieder länger bis das Tageslicht am 22. Dezember auf ein Minimum von acht Stunden und 20 Minuten abnimmt. Zuvor findet am 23. September die zweite “Tag und Nacht”-Gleiche statt, wenn die Sonne wiederum in ihrer mittleren Bahn steht.

Regen lässt nicht lange auf sich warten

Der ungetrübte Frühling weilt nach seinem fulminanten Beginn übrigens nicht lange: Bereits am Sonntag erwarten die Meteorologen erneut Regenschauer und ab Montag ist mit einer Störungszone zu rechnen, die den Temperaturen einen kleinen Dämpfer verpassen dürfte. Regenjacken bei Höchsttemperaturen von bis zu zehn Grad lautet dann die Devise.

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Der Frühling ist endlich da!
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen