Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Demos sorgen für Dauerstillstand am Wiener Ring

Autos vom Ring verdrängt
Autos vom Ring verdrängt ©APA
Wien wartet auf die nächste Sperre des Rings wegen einer Demonstration. Diesmal ist es die Gewerkschaft der Privatangestellten, die ab 17.30 Uhr vom Schwedenplatz losmarschiert und die Autofahrer von der Innenstadt-Verkehrsader vertreibt.
Taxler mögen keine Demos
Fußgängerzone am Ring?
65% gegen Ringsperren
Grüner Rasen am Ring
Picknick am Wiener Ring
Autofreier Tag in Wien

Die Vorwoche war bereits eine Woche der Ring-Sperren in Wien, denn eine Demo folgte auf die nächste: Am Dienstag ging es um einen autofreien Ring, Rasenstücke wurden gelegt und Liegestuhl-Sit-Ins veranstaltet. Am Mittwoch ging es gegen den iranischen Präsidenten Ahmadinejad und seine UNO-Rede. Am Samstag hatte schließlich eine Demonstration der Wiener Wagenplatz-Aktivisten den Ring in Beschlag genommen.

Auch diesmal wird es im Innenstadtbereich Verkehrsbehinderungen geben, warnt der ÖAMTC: Ab 17.00 Uhr sammeln sich die rund 1.500 Teilnehmer auf dem Schwedenplatz, um zunächst Donaukanal-abwärts zur Urania zur marschieren. Über den Ring geht es dann weiter zur Zedlitzgasse bis zur Grünangergasse nahe des Stephansdoms.

Der Abendverkehr im innerstädtischen Bereich werde zeitweise zum Erliegen kommen, warnen sowohl der Club als auch die Wiener Polizei. Franz-Josefs-Kai und Stubenring seien am Dienstagnachmittag unbedingt zu meiden und großräumig zu umfahren.

Wenn diese Frequenz der Demonstrationen am Ring weiter aufrecht bleibt, könnte man intensiver über die Forderung der letztwöchigen Demonstranten nachdenken und die Wiener Prachtstraße gleich endgültig für den Autoverkehr sperren. Der Lebensqualität der Wiener und dem Stadtgenuss der Touristen wäre ein solcher Schritt sicher nicht abträglich.

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 1. Bezirk
  • Demos sorgen für Dauerstillstand am Wiener Ring
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen