Demonstration in Teheran vor früherer US-Botschaft

Sie wünschen sich den "Tod der USA"
Sie wünschen sich den "Tod der USA"
Vor der früheren US-Botschaft in Teheran haben am Dienstag tausende Demonstranten an die Erstürmung des Gebäudes durch islamistische iranische Studenten vor 35 Jahren erinnert. Die Menge, etwa 2.000 bis 3.000 Menschen, verbrannte die US-Flagge und skandierte wie in jedem Jahr "Tod den USA, Tod Israel, Tod Großbritannien".


Anhänger von Ayatollah Khomeini hatten am 4. November 1979 die US-Botschaft erstürmt und Diplomaten und Botschaftsmitarbeiter für 444 Tage festgehalten. Kurz darauf brachen die USA ihre diplomatischen Beziehungen zu Teheran ab. Seit einem Jahr gibt es allerdings eine Art Tauwetter zwischen Teheran und Washington. US-Außenminister John Kerry trifft regelmäßig mit seinem iranischen Amtskollegen Mohammad Javad Zarif zusammen, um einen Ausweg aus dem Konflikt um das iranische Atomprogramm zu suchen.

  • VIENNA.AT
  • Politik
  • Demonstration in Teheran vor früherer US-Botschaft
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen