Demonstranten warfen Rauchbombe

Unter heftigen Protesten von Jugendvertretern und Polizeigewerkschaftern haben die Mitglieder der neuen Bundesregierung am Donnerstag die Präsidentschaftskanzlei zur Angelobung betreten.

Während ihres Weges warfen einige Demonstranten auch eine Rauchbombe. Die Demonstration verliefen bis zu diesem Zeitpunkt allerdings noch friedlich. Mehr als 1.000 Gegner der großen Koalition hatten sich bis dahin am Heldenplatz eingefunden.

Im Gegensatz zur Angelobung der schwarz-blauen Regierung im Jahr 2000 haben dieses Mal sämtliche Regierungsmitglieder die Präsidentschaftskanzlei oberirdisch betreten. Auf Grund starker Proteste wurde damals der Weg unterirdisch gewählt. Der designierte Bundeskanzler Alfred Gusenbauer (S) und der designierte Vizekanzler Wilhelm Molterer (V) machten auf dem kurzen Weg vom Bundeskanzleramt in die Hofburg kurz halt, um sich vor den anwesenden Journalisten zu zeigen. Dahinter standen die künftigen Minister.

Friedlicher als die Jugend- und Studentenvertreter verhielten sich die roten Polizeigewerkschafter. Beim Erscheinen der künftigen Regierung gab es aber auch von dieser Seite lautstarke Buh-Rufe.

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 1. Bezirk
  • Demonstranten warfen Rauchbombe
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen