Demo in Wien: Attac verschenkt "letztes Hemd"

Gegen das Bankenrettungspaket veranstaltete der Verein "Attac" eine Aktion am Dr. Karl Lueger Ring.
Attac verschenkt "letztes Hemd"

Anlässlich des heutigen Bankenaktionstages platzierte sich der Verein „Attac“ an die Ecke Karl-Lueger-Ring/Schottengasse. Mit Bannern und Flyern ausgestattet demonstrierte die Gruppe vor der Bank Austria Filiale gegen das Bankenrettungspaket einerseits und die allgemeine Sparsamkeit am Otto-Normalverbraucher andererseits: „In sozialen Bereichen oder an der Bildung wird rigoros gespart, bei den Banken jedoch wird das Geld zur Rettung einfach ausgegeben. Das ist ungerecht und deshalb sind wir hier“, erläutert eine Aktivistin von Attac. Um den Worten auch visuellen Ausdruck zu verleihen, inszenierte Attac die symbolische Übergabe des „letzten Hemds“ an die Banken. „Wir haben diesen Spot hier gewählt, weil wir so drei Großbanken anvisieren können, nämlich die Bank Austria, die Volksbank und die Raiffeisen Bank.“

„Wir haben einfach keine milliardenschwere Rettungspakete aufgenommen“, betont Matthias Raftl von der Bank Austria, „Auf uns trifft das einfach nicht zu, dass das Vermögen der reichen Klientel mit milliardenschwerer Staatshilfe gerettet wurde.“

[MAS]

schottengasse 11, 1010

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 1. Bezirk
  • Demo in Wien: Attac verschenkt "letztes Hemd"
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen