Demo gegen Krauss als Vizestadtschulrat am 18.9.2014 in Wien

Mit Plakaten ruft eine Schülerinitiative zur Demo auf.
Mit Plakaten ruft eine Schülerinitiative zur Demo auf. ©VIENNA.at
Die FPÖ möchte Maximilian Krauss (21) zum stellvertretenden Stadtschulratspräsidenten in Wien machen. Während ein erstes Treffen zwischen Krauss und Bürgermeister Michael Häupl stattgefunden hat, ruft eine Schülerinitiative zur Demonstration auf.
"Keine Funktion für Rassisten"
Häupl trifft sich mit Kraus
Vize will zurücktreten
Häupl: Ablehnung möglich
Prüfung der Rechtslage
"Türkenbürgermeister"
Kritik an Krauss-Entscheidung

Über Facebook ruft die Schülerinitiative zur Demonstration auf: “Nein zur Rassismus und FPÖ an unseren Schulen” lautet ihr Motto.

Schüler demonstrieren gegen Krauss

“Die FPÖ hat Maximilian Krauss, einen schlagenden Burschenschafter und berüchtigten Rassisten, zum stellvertretenden Stadtschulratspräsidenten nominiert – wir, ein Freund_innenkreis engagierter Schüler_innen und Maturant_innen, lehnen dies entschieden ab!”, heißt es auf der Facebookseite der Initiative.

Unterstützung für Aktivisten

Unterstützt werden die Aktivisten unter anderem von folgenden Organisationen: Alternative und Grüne GewerkschafterInnen und Unabhängige GewerkschafterInnen (AUGE/UG), DAS BÜNDNIS für Menschenrechte & Zivilcourage, Aktion kritischer Schüler_innen (AKS), Linkswende:, Muslimische Jugend Österreich (MJÖ), Offensive gegen Rechts (OgR), Revolutionär-Kommunistische Organisation Befreiung, Red*Revolution, Revolution, Sozialistische LinksPartei.

Die Demonstration findet am 18. September um 17 Uhr statt, Treffpunkt ist an der Hauptuni in Wien.

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 1. Bezirk
  • Demo gegen Krauss als Vizestadtschulrat am 18.9.2014 in Wien
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen