Del Bosque will Nationaltrainer Spaniens bleiben

Trotz WM-Schlappe will der Routinier weitermachen
Trotz WM-Schlappe will der Routinier weitermachen
Vicente de Bosque will als Trainer der spanischen Fußball-Nationalmannschaft weitermachen. Das sagte der 63-Jährige spanischen Medienvertretern am Donnerstag in seiner Heimatstadt Salamanca und äußerte sich damit erstmals konkret zu seiner Zukunft. Trotz des enttäuschenden Outs bei der Weltmeisterschaft in Brasilien wolle er seinen bis 2016 laufenden Vertrag erfüllen.


“Ich war mit dem Verband laufend in Kontakt, und man hat mir versichert, dass die vergangenen sechs Jahre dort wichtiger eingestuft werden als zwei schlechte Spiele”, sagte Del Bosque. Er hatte seinen Job 2008 angetreten und Spanien 2010 zum Weltmeister- und 2012 zum Europameister-Titel geführt. In Brasilien schied die Mannschaft nach Niederlagen gegen die Niederlande (1:5) und Chile (0:2) sang- und klanglos aus.

“Wir können es viel besser und müssen wieder in die richtige Spur finden”, sagte Del Bosque nun. “Eine drastische Revolution ist nicht notwendig, wir müssen unseren Weg vielmehr mit kleinen Änderungen fortsetzen.” Bei der EM 2016 in Frankreich will er mit seinem Team wieder angreifen. “Wir wollen den Europameister-Titel verteidigen”, kündigte Del Bosque an.

  • VIENNA.AT
  • Fußball
  • Del Bosque will Nationaltrainer Spaniens bleiben
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen