Deckname Kidon: Der Wiener Tatort hatte 940.000 Zuschauer

940.000 Zuschauer hatte der Wiener Tatort am 4. Jänner 2015.
940.000 Zuschauer hatte der Wiener Tatort am 4. Jänner 2015. ©ORF/Petro Domenigg
Der Austro-Tatort mit dem Titel "Deckname Kidon" lockte am Sonntag, den 4. Jänner 2015, 940.000 Seher vor die Bildschirme.
Szenen aus dem Austro-Tatort
Dornhelm inszeniert Tatort

Das junge Jahr hat für den österreichischen “Tatort” den ersten Erfolg gebracht: Durchschnittlich 940.000 Zuschauer verfolgten am Sonntag auf ORF 2 den neuen Fall von Harald Krassnitzer und Adele Neuhauser. Zwischenzeitlich waren bei “Deckname Kidon” bis zu 968.000 Seher dabei, wie der ORF mitteilte. Dies entsprach einem Marktanteil von 30 Prozent.

Nächster Tatort aus Wien im März

Und für Nachschub ist gesorgt: Die Kommissare Moritz Eisner (Krassnitzer) und Bibi Fellner (Neuhauser) wird 2015 zwei weitere Male die Ermittlungen aufnehmen. In “Grenzfall” stellt voraussichtlich im März eine Spurensuche, die bis zurück in die 1960er-Jahre führt, das Duo vor Herausforderungen, während der von Robert Dornhelm inszenierte Krimi “Gier” im Juni ausgestrahlt werden soll. (APA)

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Deckname Kidon: Der Wiener Tatort hatte 940.000 Zuschauer
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen