"Debit"-Karte der Erste Bank und Sparkassen ersetzt Kreditkarte

Die neue "Debit"-Karte wird anstelle der Kreditkarte angenommen.
Die neue "Debit"-Karte wird anstelle der Kreditkarte angenommen. ©APA/HELMUT FOHRINGER
Ab sofort kann mit der neuen "Debit"-Karte der Erste Bank und Sparkassen Online-Shopping auch ohne Kreditkarte erledigt werden.

Erste Bank und Sparkassen geben ab jetzt ihre Bankomatkarte gemeinsam mit Mastercard als “Debit”-Karte aus. Das führt dazu, dass man damit auch Online einkaufen kann, wo eine Kreditkarte gefordert ist. Außerdem wird die neue Karte weltweit in viel mehr Geschäften akzeptiert.

Bankomatkarten der Sparkassen auch für Online-Kauf gerüstet

Neu ist vor allem die 16-stellige Kartennummer auf der Vorderseite. Die Abrechnung erfolgt hingegen bei der Debit Mastercard wie bei der bisherigen Bankomatkarte – als klassische Sofortzahlung. PIN-Code, Konditionen und Kartenlimits bleiben unverändert.

Heuer sollen im Rahmen des regulären Kartentauschs 1,4 Millionen Stück ausgegeben werden, bis Ende 2020 eine weitere Million. Ein früherer freiwilliger Tausch ist aber möglich.

(APA/Red)

  • VIENNA.AT
  • Österreich
  • "Debit"-Karte der Erste Bank und Sparkassen ersetzt Kreditkarte
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen