Das war's mit dem Traumpaar!

Käpt'n Kirk ist und bleibt Single. Chris Pine hat seine Kurzzeit-Beziehung zu Serienstar Audrina Patridge beendet. Angeblicher Grund: Pines Manager haben ihn dazu gedrängt, weil die Liaison schlecht für das Image des Jungschauspielers war ...

Sie ist eine der bekannstesten Reality-TV-Darstellerinnen der USA, er der gefeierte Held der neuen “Star Trek”-Verfilmung. Beide gelten als Objekte der Begierde für das jeweils andere Geschlecht – und hatten sich Mitte Mai tatsächlich als neues Jung-Traumpaar Hollywoods zusammengetan. Zumindest für kurze Zeit. Denn nun ist die Beziehung bereits wieder Geschichte und das angeblich aus äußerst pragmatischen Gründen.
Unseriöses Image
Wie die Website Hollyscoop.com berichtet, wurde Chris Pine quasi genötigt, die Liebelei mit Patridge zu beenden: “Seine Manager möchten, dass er die richtigen strategischen Schritte in Richtung einer Karriere als echter Filmstar unternimmt”, berichtet ein Informant. “Mit einer Realty-Show-Schauspielerin zusammen zu sein, würde sein Image ankratzen.”
Audrina Patridge ist mittlerweile seit über drei Jahren neben Heidi Montag. Spencer Pratt und Lauren Conrad fixer Bestandteil der MTV-Serie “The Hills”, die nicht gerade den Ruf einer qualitativ hochwertigen Sendung genießt. Seit jeher streiten sich Fans und Gegner der Doku-Soap darüber, ob die gezeigten Szenen tatsächlich “echt” sind oder ob alles in den “Hügeln” in Wahrheit doch nach Drehbuch passiert.
Nacktskandal
Patridge sorgte zudem für einen handfesten Skandal, als im März 2008 Nacktfotos (siehe HIER) von ihr auftauchten, die die heute 24-Jährige laut eigenen Angaben “vor Jahren” machen ließ, als sie “gerade die High School absolviert und zu modeln begonnen hatte”.
Kurz: Ein seriöses Image sieht anders aus … und ein solches benötigt Chris Pine offensichtlich an seiner Seite, um in Hollywood so richtig durchstarten zu können. Mal sehen, ob sich das Opfer von “Käpt’n Kirk” tatsächlich auszahlt  …
(seitenblicke.at/Foto: AP)

  • VIENNA.AT
  • austria.com Coops Society
  • Das war's mit dem Traumpaar!
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen