Das war der Feuer-Unfall!

Es soll jener schreckliche Bühnen-Unfall 1984 gewesen sein, der Michael Jackson in seine Medikamenten-Sucht trieb: Der King of Pop stand am 27. Jänner bei den Dreharbeiten für den neuen Pepsi-Werbespot auf der Bühne, als ein Feuerwerkskörper seine Haare entzündet...

Die Bilder des schweren Verbrennungsunfalls von Michael Jackson vor 25 Jahren tauchten erst jetzt, nach seinem Tod, im Internet auf. Das amerikanische Magazin “US Weekly” stellte den Clip mit noch nie zuvor gezeigtem Bildmaterial am 15.7. ins Netz.

In dem Video ist zu sehen, wie Michael Jacksons Haare am Set des Pepsi-Werbespots in Flammen aufgehen, nachdem ein Pyrotechniker im sechsten Take einen Feuerwerkskörper zu früh abfeuert. Jacko bemerkte die Katastrophe allerdings zuerst gar nicht und tanzte weiter, bis sich seine Helfer auf ihn stürzen und versuchen, das Feuer zu löschen. Nach ein paar Sekunden richten sich Jackson wieder auf, und eine große Brandwunde ist auf seinem Kopf zu sehen (siehe Video).

Tragischer Lebenswandel

Bis zur Veröffentlichung des Videos von dem Unfall war nur ein Foto von Jackson mit verbundenem Kopf auf einer Krankentrage bekannt. Bei dem Unfall erlitt Michael Jackson schwere Verbrennungen im Gesicht und am Kopf.

Laut “US Weekly” soll genau dieser Vorfall den tragischen Lebenswandel und somit die Medikamentensucht des “King of Pop” eingeleitet haben. Denn wegen der Verbrennungen begann der Sänger Schmerzmittel zu nehmen und musste sich mehreren Operationen unterziehen. Bis zu seinem Tod vor drei Wochen soll Jackson nicht mehr von diesen Schmerzmittel losgekommen sein.

Als Entschädigung zahlte Pepsi damals 1,5 Millionen Dollar an Jackson, der das Geld wenig später einer nach ihm benannten Spezialklinik für Brandopfer spendete.

(Foto: Screenshot youtube)

Kommentare
Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.