Das sollte man bei Krankheit im Urlaub beachten

Krankheit während des Urlaubs kann vorkommen.
Krankheit während des Urlaubs kann vorkommen. ©APA/HERBERT PFARRHOFER (Symbolbild/gestellte Szene)
Wer während seines Urlaubes krank ist, sollte einen Blick auf die Erklärung des ÖGB-Arbeitsrechtsexperten werfen.

"Wer krank ist, sollte zum Arzt oder einer Ärztin gehen - nicht nur, um sich behandeln zu lassen, sondern auch, um dem Arbeitgeber im Falle einer Arbeitsunfähigkeit eine Bestätigung vorlegen zu können", wird ÖGB-Arbeitsrechtsexperte Michael Trinko in einer Presseaussendung des Österreichischen Gewerkschaftsbundes zitiert. "Das macht auch im Urlaub Sinn. Denn wenn Sie länger als drei Tage krank sind, dann werden Ihnen die Urlaubstage nicht abgezogen", so der Fachmann.

Arbeitgeber Bescheid geben

Wie aber soll man seinem Arbeitgeber über den Krankenstand Bescheid geben? Laut Trinko sieht das Gesetz dafür keine bestimmte Form vor. "Man kann dem Arbeitgeber auch per WhatsApp, SMS oder E-Mail mitteilen, dass man krank ist." Das bringt auch einen Vorteil mit sich: "Eine schriftliche Mitteilung hat den Vorteil, dass man im Zweifel leichter beweisen kann, dass man sich beim Arbeitgeber gemeldet hat. Grundsätzlich ist die Meldung an den Arbeitgeber zu richten, viele Betriebe haben jedoch eigene Regelungen, an wen bzw. wie eine Krankmeldung zu erfolgen hat - etwa an den Vorgesetzten oder die Personalabteilung." Antworten des ÖGB-Arbeitsrechtsexperten zum Thema "Krank im Urlaub" finden sich auf der Website des ÖGB.

(Red)

  • VIENNA.AT
  • Österreich
  • Das sollte man bei Krankheit im Urlaub beachten
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen