Das sind die Sommerkinos in Wien 2012

Sommerkinos wie das Kino unter Sternen sind alle Jahre wieder ein Erlebnis
Sommerkinos wie das Kino unter Sternen sind alle Jahre wieder ein Erlebnis ©After Image Productions
Ab 5. Juni 2012 ist es wieder soweit: Mit dem Volxkino startet das erste der zahlreichen Open Air-Kinos in der Bundeshauptstadt und eröffnet den Kino-Sommer. Bald darauf gibt es auch am Dach der Hauptbücherei, am Karlsplatz, im Augarten und an vielen anderen Freiluft-Orten in Wien tolle Film-Highlights zu erleben - vielfach sind die Sommerkinos sogar gratis!
Kino im Schloss 2012
Kino unter Sternen
Film Festival Rathausplatz
Kino wie noch nie
Kino am Dach
frame(o)ut fashion im MQ
Sommerkino in der Arena
Kurzfilme bei espressofilm

Der cineastische Freiluftreigen nimmt seinen Anfang mit dem Volxkino, das die Saison der Sommerkinos am 5. Juni eröffnet. Es war vor 23 Jahren eines der ersten Freiluftkinos Wiens und geht auch heuer als erster an den Start. Zum Auftakt steht am Karmelitermarkt in Wien-Leopoldstadt der Film “Me and you and everyone we know” von und mit der Ausnahmekünstlerin Miranda July auf dem Programm.

Breite Filmauswahl auch in anderen Open-Air-Kinos

Spätestens ab Juli starten dann auch andere bereits etablierte Sommerkinos wie “Kino am Dach” bei der Hauptbücherei, “Kino wie noch nie” am Augartenspitz oder “Kino unter Sternen” am Karlsplatz in die heurige Saison. Bis Mitte September wird eine vielfältige Auswahl an Klassikern und Nischenstreifen geboten.

Das Volxkino kommt – wie schon in den vergangenen Jahren – zu seinen Besuchern: Konkret werden bis 21. September rund 60 Filme an 41 Tagen und 28 Orten bei freiem Eintritt gezeigt. In dieser Zeit laufen preisgekrönte europäische Filmproduktionen, internationale Filmklassiker sowie Retrospektiven, Biopics oder thematisch auf den Standort abgestimmte Programme über die Großleinwand. Zu sehen sind etwa das Spielfilmdebüt “Kuma” vom österreichischen Nachwuchskünstler Umut Dag, Karl Markovics’ Regiedebüt “Atmen”, Maximilian Schells “Geschichten aus dem Wienerwald” nach dem Theaterstück von Ödön von Horvath oder die deutsche Migrantenkomödie “Almanya”.

Heuer neu bei den Sommerkinos: Filme am Parkdeck

Erstmals widmet sich am 8. und 9. Juni das “Freiluft-KINO 1070 am Parkdeck” den Filmschaffenden aus Neubau. Mit Liegen, Bar und Leinwand macht man es sich bei freiem Eintritt auf dem Dach einer Garage bequem und zeigt dort Werke von Filmemachern wie etwa Schriftsteller Robert Menasse, dessen Erstling “Grenzfälle” gezeigt wird.

Bei den Highlights der Sommerkinos darf ein weiteres Lichtspieltheater unter freiem Himmel nicht fehlen: Das Schloss Neugebäude, das im Rahmen von “Kino im Schloss” von 15. Juni bis Ende August vor allem zeitgenössische Filme zeigt. Unter anderem sind das der italienische Streifen “Habemus papam”, die englischen Produktion “Die eiserne Lady” mit der dreifachen Oscar-Gewinnerin Meryl Streep oder Steven Spielbergs “Gefährten”. Ungewiss ist, ob es das “Kino im Schloss” auch noch im kommenden Jahr geben wird: Der Umstieg auf digitales Kino würde einfach zu viel kosten, heißt es auf der Homepage vom Schloss Neugebäude.

Düsteres beim Kino unter Sternen

Das “Kino unter Sternen” am Karlsplatz öffnet am 29. Juni seine Pforten. Das insgesamt dreiwöchige Programm des dortigen Sommerkinos konzentriert sich auf zwei Themenschwerpunkte: Unter dem Titel “Böse Böse” werden österreichische Filme gezeigt, die sich den dunklen Seiten des Lebens widmen: So sind unter anderem “Böse Zellen” von Barbara Albert, Peter Patzaks “Kassbach”, “Der Knochenmann” von Wolfgang Murnberger oder Michael Glawoggers “Slumming” zu sehen. Parallel dazu liegt der historische Fokus auf der “Casablanca Connection”: Filme von Schauspielern, Darstellern und Mitglieder der Crew des Hollywoodklassikers “Casablanca”, die in den 1930er Jahren vor den Nazis flüchten mussten, laufen über die Kinoleinwand.

Sommerliches Film Festival am Rathausplatz

Ab 30. Juni lädt ein Klassiker des Kinosommers, das Film Festival, bereits zum 22. Mal auf den Rathausplatz: Bis 2. September wird das Publikum wieder mit Musik-, Opern- und Tanzfilmen erfreut. Zum Auftakt des Sommerkinos gibt es eine Liveaufzeichnung aus dem Vorjahr von Adele aus der Royal Albert Hall in London zu sehen. An den insgesamt 65 Abenden stehen zahlreiche musikalische Höhepunkte am Programm, wie zum Beispiel “Anna Bolena” mit Anna Netrebko und Elina Garanca aus der Wiener Staatsoper. Auch ein “Best of Pavarotti and Friends” und “Elvis Presley’s Comeback” sind zu sehen.

Das Filmarchiv Austria veranstaltet zwischen 5. Juli bis Ende August einmal mehr “Kino wie noch nie” am Augartenspitz – heuer in Kooperation mit der Viennale: Denn das Programm steht ganz unter dem Motto des 50-jährigen Jubiläums des Filmfestivals. Die Besucher des Sommerkinos erwartet daher eine Rückschau auf Höhepunkte der Viennale. Bei Gastgartenatmosphäre werden Filmpremieren, großes Kino sowie Laufbildereignisse, die sich in das Kulturleben der Stadt in den vergangenen 50 Jahren eingeschrieben haben, gezeigt.

Good Vibrations am Dach der Hauptbücherei

Ab 6. Juli wird auch wieder die höchst gelegene Filmleinwand Wiens bespielt: Das “Kino am Dach” der Hauptbücherei steht in seiner 8. Auflage ganz unter dem Motto “Good Vibrations – Kino gegen die Krise”. Gezeigt wird eine Mischung aus cineastischen Raritäten und erfolgreichen internationalen Produktionen, wie “The Artist”, “Almost Famous”, “Der Partyschreck” und “The Royal Tenenbaums”.

Das Museumsquartier lädt in seinem bereits fünften Spieljahr (ebenfalls ab 6. Juli) an jedem Freitag und Samstag zur “frame(o)ut fashion”, die sich dem Themenfeld “Mode und Film” widmet. So werden bis 25. August Spielfilme, aktuelle Dokus sowie Experimental- und Kurzfilme zu sehen sein. In der Eröffnungsnacht präsentiert Mode- und Filmexpertin Diane Pernet einen Auszug aus ihrem Festival “A Shaded View on Fashion Film”.

Film-Highlights in der Arena

Das Sommerkino in der Wiener Arena findet vom 28. Juli bis 29. August 2012 statt und zählt auch heuer wieder zu einem der ganz großen cineastischen Höhepunkte. Im alten Schlachthof in der Baumgasse gibt es heuer unter anderem “Drive” mit Ryan Gosling, “Take Shelter” mit Michael Shannon, das Viennale-Highlight “Le Havre” und viele weitere mehr zu sehen.

Darf’s mal etwas kürzer sein? Es gibt diesen Sommer nicht nur Spielfilme, sondern auch hochkonzentrierte Filmkost vom Feinsten zu erleben – beim Kurzfilm-Festival espressofilm. Das Sommerkino-Projekt findet von 6. Juli bis 31. August 2012 im Gartenpalais Schönborn statt und lädt zu 17 magischen Filmnächten, bei denen in der Kürze die Würze liegt.

Bei der breiten Auswahl der Wiener Sommerkinos ist jedenfalls für so gut wie jeden Geschmack etwas dabei – jetzt müssen die passenden lauen Abende für besten sommerlichen Filmgenuss nur noch kommen!

(DHE)

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Das sind die Sommerkinos in Wien 2012
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen