AA

Das sind die sichersten Fahrradschlösser

Es gibt kein hundertprozentig diebstahlsicheres Schloss.
Es gibt kein hundertprozentig diebstahlsicheres Schloss. ©DPA
Ein hundertprozentig sicheres Fahrradschloss gibt es zwar nicht - der TÜV spricht jedoch Empfehlungen für den Kauf eines Schlosses aus.

Wer sich ein neues Fahrradschloss zulegen will, sollte nicht nur darauf achten, dass es sicher ist, sondern auch das Gewicht des Schlosses nicht vernachlässigen. Zudem sollte es für zusätzliche Sicherheit sorgen, indem die Möglichkeit besteht, das Fahrrad an Stangen oder einen Baum zu ketten.

Die gefährlichsten Orte für einen Fahrraddiebstahl sind laut TÜV Bahnhöfe, Schulen, Universitäten, Fachhochschulen und andere öffentliche Plätze.

Grundsätzlich gibt es sechs verschiedene Arten von Fahrradschlössern:

Bügelschlösser

Bild von kalhh auf Pixabay

Bügelschlösser sind zwar sehr stabil, sind jedoch nicht flexibel und passen oftmals nicht um Bäume.

Panzerkabel und Ketten

Bild von rein schoondorp auf Pixabay

Auch diese Schlösser zeichnen sich durch ihre Stabilität aus. Sie sind wesentlich flexibler, können leichter eingesetzt werden und sind in verschiedenen Längen verfügbar.

Faltschlösser

Durch die Möglichkeit das Schloss einfach zusammenfalten zu können, kann es leicht verstaut oder oftmals sogar am Fahrrad befestigt werden. Faltschlösser gelten als sehr sicher und sind zudem flexibel.

Spiralkabelschlösser

Bild von Melanie Simon auf Pixabay

Diese Art der Schlösser zählen zu den beliebtesten, sind jedoch meist von Fahrraddieben in wenigen Sekunden entfernt.

Rahmenschlösser

Mithilfe eines Bolzen wird nur das Hinterrad blockiert. Dieses Schloss hindert jedoch keinen daran das Fahrrad einfach wegzutragen.

Textilschlösser

Diese neue Art von Schlössern überzeugt durch eine Verstärkung im Kern und verschiedener Schichten stabiler Textilfasern, was sich jedoch auch im Preis widerspiegelt.

(VOL.AT)

  • VIENNA.AT
  • Chronik
  • Das sind die sichersten Fahrradschlösser
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen