Das Ende des Sportstars?

Es ist schlicht und einfach unfassbar, was sich seit dem berühmt-berüchtigten Autounfall von Tiger Woods alles ereignet hat. Mittlerweile meldeten sich mehr als ein Dutzend Frauen zu Wort, die mit dem Golfstar Sex gehabt haben (wollen). Nun scheint die Scheidung - und vielleicht sogar das Karriereende - des "Tigers" nur mehr eine Frage der Zeit zu sein.

Sie heißen Holly Sampson, Jamie Jungers, Jaimee Grubbs oder auch Veronica Siwik-Daniels und haben eines gemeinsam: sie alle behaupten, in den letzten Jahren in Tiger Woods Bett gelandet zu sein. Insgesamt tauchten bereits 14 Frauen auf, die sich als Gespielin des Golf-Stars geoutet haben; manche wollen sogar Langzeit-Freundinnen des Familienvaters gewesen sein. Seriös sind die Storys selbstverständlich nicht alle, doch eines ist wohl unbestritten: Tiger Woods hat seine Ehefrau Elin mehr als nur einmal betrogen.

Droht sogar der Knast?

Die Berichte rund um den finanziell erfolgreichsten Sportler aller Zeiten nehmen allerdings mittlerweile immer groteskere Formen an. So ist (natürlich) nicht nur von Woods’ angeblicher Sexsucht die Rede, nein, es wird in US-Medien sogar darüber spekuliert, ob Tiger nicht auch im Gefängnis landen könnte. Der 33-Jährige habe nämlich auch die Dienste eines Escort-Services angenommen, oder anders ausgedrückt: sich mit Prostituierten eingelassen, was in manchen amerikanischen Bundesstaaten illegal ist.

Doch auch ohne rechtliche Schwierigkeiten könnte der Sportprofi gehörige Schwierigkeiten bekommen: Nachdem bereits einer seiner Sponsoren, der Rasiererhersteller Gillette, abgesprungen ist, werden derzeit wohl auch alle anderen Woods-Förderer nicht gerade glücklich über das negative Image ihres Klienten sein. Mit dem “Tiger” ist jedenfalls im Moment nicht Werbung (und damit Geld) zu machen – ob Woods überhaupt noch ein Sponsor bleibt, ist fraglich.

Zudem hat sich der Seitenspringer eine Auszeit vom Golfen genommen – wann oder ob er je wieder offiziell auf einen Platz zurückkehrt, steht ebenso in den Sternen.

Geliebte entschuldigt sich

Bleibt die Frage nach seiner Ehe. Gattin Elin hat ihren Ehering bereits abgelegt, wie jüngste Paparazzi-Fotos beweisen. Darüber hinaus hat eine von Tiger Woods’ Betthäschen nun erklärt, seine Heirat mit dem schwedischen Fotomodell wäre sowieso nie aus echter Liebe passiert. Es seien vielmehr PR-Gründe gewesen, die den damals 28-Jährigen dazu gebracht hätten, die blonde Schönheit im Jahr 2004 zum Altar zu führen. Eine andere der Gespielinnen entschuldigte sich in einem TV-Interview bei Woods’ Ehefrau: “Ich kann mir nur ungefähr vorstellen, was sie durchmacht, und es tut mir leid”, erklärte die 31-jährige Cory Rist im US-Frühstücksfernsehen.

Tatsache ist, dass die Affäre rund um die Affären noch lange nicht zu Ende ist. Und die skurrilen Geschichten werden wohl weiter aus dem Boden schießen wie die sprichwörtlichen Schwammerln. Wir können es kaum erwarten!

(seitenblicke.at/Foto: AP)

  • VIENNA.AT
  • Promis
  • Das Ende des Sportstars?
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen