Dämmmaterial brannte: 25 Wohnungen in Wien-Landstraße evakuiert

Die Löscharbeiten gestalteten sich als schwierig.
Die Löscharbeiten gestalteten sich als schwierig. ©APA
Am Donnerstagnachmittag wurde in Wien-Landstraße eine in Brand geratene Dehnfuge von der Feuerwehr gelöscht. 25 Wohnungen mussten evakuiert werden, der Einsatz dauerte mehrere Stunden.

Eine in Brand geratene Dehnfuge hat am Donnerstagnachmittag und -abend die Evakuierung von 25 Wohnungen in zwei Häusern in Wien-Landstraße ausgelöst. Dutzende Menschen wurden in Ersatzquartieren untergebracht. Laut Gerald Schimpf, Sprecher der Berufsfeuerwehr, wurden die Einsatzkräfte gegen 16.00 Uhr in die Aspangstraße - Ecke Hafengasse gerufen worden.

50 bis 60 Personen geräumt

Das Dämmmaterial zwischen den beiden Häusern brannte. Schimpf zufolge bestand vor allem die Gefahr, dass sich Kohlenmonoxid entwickelte. Deshalb entschieden sich die Einsatzkräfte für die Evakuierung des Gros der Wohnungen in beiden Häusern. Etwa 50 bis 60 Personen waren davon betroffen, sie kamen in Ersatzquartieren unter.

Einsatz über mehrere Stunden

Für die mit rund 60 Einsatzkräften angerückte Feuerwehr begann ein stundenlanger Einsatz: Sie bohrte Löcher in die Hauswände, um mit Löschlanzen Wasser an die Brandstellen bringen zu können. Es wurde Alarmstufe zwei ausgelöst. Der Einsatz war kurz nach 21.00 Uhr noch nicht abgeschlossen. Schimpf erwartete, dass die Löscharbeiten noch mehrere weitere Stunden in Anspruch nehmen dürften.

(APA/red)

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Dämmmaterial brannte: 25 Wohnungen in Wien-Landstraße evakuiert
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen