Dachgeschosswohnungen in Wien groß und teuer

Dachgeschosswohnungen in Wien sind zwar groß, aber auch sehr teuer.
Dachgeschosswohnungen in Wien sind zwar groß, aber auch sehr teuer. ©pixabay.com (Sujet)
Dachgeschosswohnungen erfreuen sich in Österreich an großer Beliebtheit. Doch in Wien sind sie zwar groß, aber auch sehr teuer.

Dachgeschosswohnungen in Österreich sind trotz Dachschrägen sehr begehrt. IMMOunited hat nun die Entwicklung der Durchschnittsfläche sowie des durchschnittlichen Kaufpreises im Vergleich zu Wohnungen, die sich nicht im Dachgeschoss befinden, untersucht. So viel vorneweg: Die teuersten Dachgeschosswohnungen befinden sich in Wien, Salzburg und Innsbruck. Die größten Dachgeschosswohnungen sind in Wien, Linz und Salzburg zu finden.

Dachgeschosswohnungen werden teurer und kleiner

Im Durchschnitt sind Dachgeschosswohnungen in Österreich 93 m² groß. Damit sind die Wohnungen direkt unter dem Dach deutlich größer als darunterliegende Objekte. Diese kommen im Schnitt auf 77 m². Im Laufe der Zeit ist die Durchschnittsfläche von Dachgeschosswohnungen allerdings leicht gesunken – ganz im Gegensatz zum Kaufpreis. Dieser ist im Vergleichszeitraum um knapp 13 Prozent gestiegen. Eine Dachgeschosswohnung ging im Zeitraum 2016-2020 für im Schnitt 339.000 Euro über den Tisch. Bei darunterliegenden Wohnobjekten sind es rund 207.000 Euro.

Dachgeschosswohnungen in Wien am größten und teuersten

Die im Schnitt größten Dachgeschosswohnungen finden sich in Wien und Linz (jeweils 105 m²) sowie Salzburg (99 m²). Hier sind Wohnungen „im DG“ rund 40 Prozent größer als die Darunterliegenden. Diese Größe hat allerdings ihren Preis: Mit durchschnittlich 717.000 € sind Dachgeschosswohnungen in Wien am teuersten. Dahinter folgen Salzburg (591.000 €) und Innsbruck (484.000 €).

Im Schnitt unterdurchschnittlich groß sind die Dachgeschosswohnungen in Graz (79 m²), Innsbruck (86 m²) und Bregenz (91 m²). Objekte mit vergleichsweise günstigen Durchschnittspreisen finden sich in den Landeshauptstädten St. Pölten (210.000 €), Graz (238.000 €) und Eisenstadt (263.000 €).

Dachgeschosswohnungen in Wien: Details

In der Bundeshauptstadt finden sich aktuell die größten und teuersten Dachgeschosswohnungen in ganz Österreich. Grund dafür sind die überdurchschnittlichen Werte in einzelnen Bezirken. So beträgt die mittlere Wohnungsgröße im Dachgeschoss im 1. Bezirk 249 m². Weitere Spitzenwerte finden sich im 4. (135 m²) und im 7. Bezirk (130 m²). Wesentlich kleiner sind die Dachgeschosswohnungen im 10. (67 m²), 22. (75 m²) und 21. Bezirk (77 m²). Die teuersten Objekte direkt unter dem Dach finden sich ebenfalls im 1. Bezirk. 3,9 Mio. € müssen hier im Schnitt bezahlt werden. Deutlich weniger, aber trotzdem überdurchschnittlich viel, wird im 8. (1,2 Mio. €) und 4. Bezirk (1,1 Mio. €) gezahlt. Vergleichsweise günstige Dachgeschosswohnungen gibt es im 10. und 11. Bezirk. Hier liegt der Durchschnittspreis unter 300.000 €.

(Red)

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Dachgeschosswohnungen in Wien groß und teuer
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen