D: US-Kommando dirigiert Anti-Terror-Aktionen

Das Europäische Kommando der US-Streitkräfte mit Sitz in Stuttgart dirigiert eine groß angelegte neue Kampagne gegen den Terrorismus auf dem afrikanischen Kontinent.

Wie die „New York Times” am Dienstag berichtete, soll die Kampagne verhindern, dass sich das dünnbesiedelte Gebiet zwischen dem Horn von Afrika bis zur Atlantikküste der Westsahara zu einer neuen Rückzugsbasis des Terrornetzwerks El Kaida entwickelt.

Anstatt eines massiven Militäreinsatzes entsendet das Europäische Kommando dem Bericht zufolge kleine Spezialkräfte in Länder wie Mali und Mauretanien. Sie hätten den Auftrag, einheimische Soldaten auszubilden und mit Pick-up-Trucks, Radios und Navigationsinstrumenten auszurüsten. Das Programm sei mit einem Finanzvolumen von sieben Millionen Dollar (rund sechs Millionen Dollar) gestartet worden und habe sich zunächst auf Mali, Mauretanien, Niger und den Tschad konzentriert. Es werde nun auf Senegal und möglicherweise weitere Staaten ausgedehnt. Laut „NYT” hat das Europäische Kommando für das Programm Mittel von 125 Millionen Dollar über einen Zeitraum von fünf Jahren beantragt.

  • VIENNA.AT
  • Chronik
  • D: US-Kommando dirigiert Anti-Terror-Aktionen
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.