D: Unwetter in Bayern

Heftige Unwetter mit reichlich Regen, Blitz und Hagelschlag haben am Donnerstagabend in Teilen Bayerns erhebliche Schäden angerichtet.

Betroffen waren vor allem Schwaben, das nördliche Oberbayern und Ostbayern. Zwei Menschen erlitten leichte Verletzungen. In Schwaben und dem Raum Eichstätt in Oberbayern sorgten Hagelkörner in der Größe von Tischtennisbällen für zahlreiche verbeulte Autos. In der Gegend um Augsburg wurden nach Angaben der Polizei mindestens 50 Autos beschädigt. Teilweise gingen auch Scheiben zu Bruch. Zahlreiche Gullis waren den Regenmassen nicht gewachsen und liefen über. Auch einige Keller liefen voll.

Besonders betroffen waren der Raum Regensburg sowie die Landkreise Neumarkt in der Oberpfalz und Cham. Hier registrierten die Einsatzkräfte 145 umgestürzte Bäume und mehr als 50 Autos, die durch herabfallende Äste und Ziegel beschädigt worden waren. Einige Keller und Wohnungen standen unter Wasser, Straßen mussten gesperrt werden. In Arrach (Landkreis Cham) brannte eine Hütte eines Skiclubs nach einem Blitzeinschlag ab. Auch eine Stallung im Landkreis Neumarkt ging in Flammen auf. Der Schnellzug von Prag nach Schwandorf fuhr bei Cham auf einen umgestürzten Baum auf. Die Lok wurde beschädigt, die 45 Fahrgäste im Zug kamen mit dem Schrecken davon. Die Polizei bezifferte die Schäden auf mehrere hunderttausend Euro.

  • VIENNA.AT
  • Chronik
  • D: Unwetter in Bayern
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.