Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

D: Müntefering fordert mehr Disziplin in der SPD

Franz Müntefering hat seine Partei zu mehr Zusammenhalt aufgerufen. Müntefering äußerte sich zuversichtlich, dass die SPD auf lange Sicht das Vertrauen der Bürger zurückgewinnen könne.

Es werde keine schnelle Wende geben. „Wir müssen uns aus dem Loch herausbuddeln, Schaufel für Schaufel. Damit das gelingt, braucht es allerdings auch Disziplin. Da müssen wir alle besser werden“, zitierte das Blatt den SPD-Chef.

Müntefering räumte in dem Interview ein, dass die Regierungspolitik von Rot-Grün zu einem Vertrauensverlust bei den Bürgern geführt habe und manches an der Reformpolitik nur „schwer zu akzeptieren“ sei. Die Regierungspolitik sei „nicht populär, sogar anstrengend – aber richtig“. Allerdings wäre die Regierung viel weiter, „wenn die Opposition nicht so destruktiv wäre“.

SPD und Grüne bleiben nach den Worten Münteferings auch künftig politische Konkurrenten: „SPD und Grüne sind nicht verheiratet. Rot-Grün ist kein Projekt, sondern ein Zweckbündnis“, sagte der SPD-Chef laut „Bild“. Jedoch werde es Problem geben, „wenn einzelne Grüne glauben – und damit meine ich nicht die Spitze – sie seien der stärkere Partner in der Koalition“.

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VIENNA.AT
  • Chronik
  • D: Müntefering fordert mehr Disziplin in der SPD
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.