AA

D: Islamistenführer Kaplan hält sich in Köln auf

Islamistenführer Metin Kaplan hält sich nach Angaben seiner Anwältin in Köln auf. Er werde seine Auflagen erfüllen und sich Anfang nächster Woche bei der Polizei melden.

Der nach ihrer Darstellung schwer krebskranke Kaplan werde „sich persönlich melden, oder ein neues ärztliches Attest vorlegen”.

Das Ausländeramt der Stadt Köln hatte am Mittwoch einen Haftbefehl gegen den 51-jährigen „Kalifen von Köln” erwirkt, der inzwischen wieder zurückgenommen wurde. Die Polizei hatte Kaplan am Mittwoch nicht in seiner Wohnung in Köln-Chorweiler angetroffen. „Er hat einen Besuch gemacht”, sagte Naumann.

Das Verwaltungsgericht Köln hatte am Donnerstag entschieden, Kaplan dürfe in den nächsten zwei Monaten nicht abgeschoben werden. Naumann kündigte an, vor Ablauf dieser Frist einen Antrag auf Verlängerung zu stellen. „Es wird in den nächsten zwei Monaten nichts passieren, und es wird auch längere Zeit nichts passieren”, sagte sie mit Blick auf eine mögliche Abschiebung ihres Mandanten in sein Heimatland Türkei.

  • VIENNA.AT
  • Chronik
  • D: Islamistenführer Kaplan hält sich in Köln auf
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.