Croissant "lauerte" in Busch: Anwohnerin in Panik

Das gefährliche Tier im Baum erwies sich als Croissant.
Das gefährliche Tier im Baum erwies sich als Croissant. ©pixabay.com (Sujet)
In Krakau in Polen hat sich ein vermeintlich gefährliches Tier als ein altes Croissant entpuppt. Eine Hausbewohnerin schlug Alarm, weil die "Kreatur" seit Tagen in einem Busch vor dem Gebäude lauern würde.

In Polen kam es zu einem ungewöhnlichen Einsatz für Tierschützer. Eine Bewohnerin eines Mehrfamilienhauses in Krakau alarmierte wegen eines gefährlichen Tieres in einem Fliederbusch vor dem Gebäude die örtliche Tierschutz-Organisation. Das vermeintliche Tier entpuppte sich laut der Organisation aber schließlich als altes Croissant.

Besorgte Anrainerin: "Leute machen Fenster schon nicht mehr auf"

Die Frau schilderte beim Anruf verweifelt die Situation: "Kommt und nehmt es hier weg", habe sie gesagt. Die "Kreatur" sitze seit zwei Tagen auf einem Strauch vor dem Plattenbau. "Die Leute machen die Fenster schon nicht mehr auf, weil sie Angst haben, dass es ins Haus kommt."

Das Tier soll bräunlich sein, die Tierschützer vermuteten eher keinen verletzten Raubvogel, sondern eher einen Leguan.

Gefährliches Tier im Baum stellte sich als Croissant heraus

Als die Tierschützer bei dem Haus eintrafen, entdeckten sie tatsächlich etwas Bräunliches, das in einem Fliederbusch hing.

"Der Ärmste hatte weder Arme noch einen Kopf", hieß es auf Facebook. Denn es habe sich um ein Croissant gehandelt, das vermutlich jemand aus dem Fenster geworfen habe.

(APA/Red)

  • VIENNA.AT
  • Chronik
  • Croissant "lauerte" in Busch: Anwohnerin in Panik
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen