Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Coronavirus: Wuhan-Rückkehrer aus Österreich negativ getestet

Die Rückkehrer aus China sind nicht mit dem Coronavirus infiziert.
Die Rückkehrer aus China sind nicht mit dem Coronavirus infiziert. ©APA/HERBERT PFARRHOFER
Entwarnung bei den sieben Österreichern, die am Sonntag aus der chinesischen Provinz Hubei zurückgekommen sind. Alle sieben zeigten keine Symptome und wurden nun auch negativ auf das Coronavirus getestet.

Alle sieben Österreicher, die am Sonntag aus der chinesischen Provinz Hubei zurück nach Österreich gekommen sind, sind negativ auf das Coronavirus getestet worden. Das gaben die Behörden Montagmittag bekannt. Die sechs Erwachsenen und ein Kind waren noch am Sonntag ins Hygienezentrum Wien gebracht worden. Sie bleiben 14 Tage in Quarantäne. Wo sie untergebracht werden, wurde nicht mitgeteilt.

Österreicher dennoch in Quarantäne

Die sieben Rückkehrer befinden sich "in sicheren Quartieren, damit die Isolierung weiterhin gewahrt bleibt", in der Bundeshauptstadt, hieß es auf Nachfrage zur APA. Es müsse sich jedenfalls niemand vor einer Ansteckungsgefahr fürchten. Die zweiwöchige Quarantäne erfolgt aus Sicherheitsgründen und um jeden Verdacht einer Infektion auszuräumen.

Der Wiener Gesundheitsstadtrat Peter Hacker (SPÖ) betonte in einer Aussendung, dass die Rückkehrer täglich vom Gesundheitsamt kontaktiert werden. "Es werden in diesen zwei Wochen noch mehrere Abstriche und Untersuchungen nach einer möglichen Infektion mit dem Coronavirus vorgenommen. Ich bin zuversichtlich, dass alles gut geht und diese sieben Personen nach der Quarantänezeit gesund nach Hause gehen können", meinte Hacker, der auch darauf hinwies, dass die Versorgungskette in Wien hervorragend funktioniert habe.

Anschober: Weiterhin kein Grund zur Panik

Gesundheitsminister Rudolf Anschober (Grüne) betonte, dass weiterhin größte Aufmerksamkeit und Vorsicht walten gelassen wird, "bis auch der letzte Verdacht ausgeräumt werden kann. Ich möchte betonen, dass weiterhin kein Grund zur Panik besteht und wir uns der Herausforderung mit Besonnenheit und Ruhe stellen", sagte er in der Aussendung. Bisher wurde das Coronavirus hierzulande in keinem einzigen Fall nachgewiesen - bisher 47 Tests sind allesamt negativ. "Die notwendigen Vorkehrungen in Österreich sind getroffen und sehr hoch, alle zuständigen nationalen und internationalen Behörden sind bestens vernetzt und organisiert. Österreich ist bestens vorbereitet", bekräftigte Anschober einmal mehr.

(APA/red)

  • VIENNA.AT
  • Österreich
  • Coronavirus: Wuhan-Rückkehrer aus Österreich negativ getestet
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen