Coronavirus: Österreicher in Provinz Hubei "wohlauf"

Die chinesische Provinz Hubei ist quasi von der Außenwelt abgeriegelt.
Die chinesische Provinz Hubei ist quasi von der Außenwelt abgeriegelt. ©APA/AFP/HECTOR RETAMAL
Insgesamt sieben Österreicher halten sich momentan in der vom Coronavirus betroffenen Provinz Hubei auf. Die Personen sind "wohlauf" und sollen zurück nach Europa gebracht werden.

Immer mehr österreichische Staatsbürger melden sich aus der vom Coronavirus besonders betroffenen chinesischen Provinz Hubei beim Außenministerium. "Mittlerweile gibt es dort sieben Österreicher, die wir bei ihrer Ausreise aus Hubei unterstützen", sagte Außenministeriumssprecher Peter Guschelbauer am Mittwoch. Die sieben Österreicher solle noch "vor dem Wochenende" heimgeholt werden.

Provinz Hubei großteils abgeriegelt

Alle sieben "sind wohlauf", sagte Guschelbauer. Sie waren "teils aus beruflichen, teils aus privaten Gründen" nach China gereist. Ihre Rückholung erfolge "in enger Zusammenarbeit mit den europäischen Partnern, allen voran Frankreich und Deutschland", erklärte Guschelbauer.

Die Provinz Hubei ist großteils abgeriegelt, was die Ausreise von Ausländern erschwert. Die Europäische Union will Hunderte von EU-Bürgern aus China herausholen. Die erste Maschine soll nach Angaben der EU-Kommission am Mittwoch in der Früh in Frankreich starten und etwa 250 Franzosen nach Hause fliegen. Das zweite Flugzeug solle im Laufe der Woche folgen und mehr als 100 Europäer aus anderen EU-Ländern heimbringen, teilte die Kommission am Dienstag mit.

(APA/red)

  • VIENNA.AT
  • Österreich
  • Coronavirus: Österreicher in Provinz Hubei "wohlauf"
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen