AA

Coronavirus: ÖFB will gegen Wales und Türkei spielen

Noch ist nicht klar, ob die Spiele vor Publikum ausgetragen werden können.
Noch ist nicht klar, ob die Spiele vor Publikum ausgetragen werden können. ©pixabay.com
Der Österreichische Fußball-Bund will am Mittwoch mit einem Krisenstab beraten, ob die Länderspiele gegen Wales und die Türkei möglich sind. Ziel ist, die Spiele durchzuführen.

Österreichs Fußball-Bund will alle Vorbereitungen und Vorkehrungen treffen, um die Länderspiele in Wales am 27. März und in Wien gegen die Türkei am 30. März unter Berücksichtigung der neuen Situation zur Austragung zu bringen. Dies hielt der ÖFB am Dienstag in einer Stellungnahme fest.

Krisenstab soll weiteres Vorgehen klären

Am Mittwoch finde diesbezüglich ein Treffen des Verbands mit den zuständigen Behörden und Vertretern des Krisenstabs statt. "Oberste Prämisse war und ist, die jeweilige Situation sachlich zu bewerten, unaufgeregt zu handeln und umsichtige Entscheidungen zu treffen", schrieb der ÖFB. Man stehe aufgrund der Entwicklung rund um den Coronavirus bereits seit Tagen in intensivem Kontakt mit den Behörden.

Abzuklären gilt, wie die von der Regierung verlautbarte Maßnahme, nur 500 Personen zu Outdoor-Veranstaltungen zuzulassen, umgesetzt werden kann.

(APA/red)

  • VIENNA.AT
  • Fußball
  • Coronavirus: ÖFB will gegen Wales und Türkei spielen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen