Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Coronavirus: Jede Woche landen weiter Passagiere aus China in Wien

Austria Air stellte den Flugverkehr nach China bereits ein.
Austria Air stellte den Flugverkehr nach China bereits ein. ©APA/ROLAND SCHLAGER
Air China fliegt trotz Coronavirus weiterhin nach Österreich, rund 400 Passagiere kommen jede Woche in Schwechat an. Pamela Rendi-Wagner forderte daher Temperaturscans für China-Passagiere.

Rund 400 Passagiere landen weiterhin wöchentlich in Wien. Die Austrian Airlines hatte erst am Montag bekanntgegeben, die China-Flüge zumindest bis 29. Februar auszusetzen. Air China fliegt als einzige Airline weiterhin nach Österreich. Die SPÖ-Chefin und ehemalige Gesundheitsministerin Pamela Rendi-Wagner forderte am Dienstag Temperaturscans für China-Passagiere.

Weiter Passagiere aus China in Schwechat

Rund 250.000 Reisende kommen jede Woche am Flughafen in Schwechat an, die Passagiere aus China machen gerade mal 0,15 Prozent aus, hieß es seitens des Flughafens. Dort herrsche jedenfalls erhöhte Aufmerksamkeit, "der Flughafen ist auch in ständigem Kontakt mit den Behörden", sagte Airport-Sprecher Peter Kleemann. Zuerst hatte der "Kurier" auf seiner Online-Seite über die weiterhin stattfindenden Flüge aus China berichtet.

Die sieben österreichischen Rückkehrer aus der Coronavirus-Risikoregion Hubei werden "zurecht 14 Tage isoliert. Bei den hunderten Passagieren aus China sollte zumindest die Temperatur gescannt werden", forderte Rendi-Wagner.

Keine Fieberscans am Flughafen Schwechat

Fieber- bzw. Temperaturscans hat es am Flughafen bisher noch nie gegeben. Beispielsweise sei aber eine isolierte Abfertigung einzelner Flieger möglich. Eine solche habe es einmal rund um Ebola bereits gegeben, hier wurden die Passagiere gesondert vom übrigen Terminal abgefertigt. Der Verdacht stellte sich damals als unbegründet heraus.

Ankommende Passagiere werden in Wien via Plakate über das Coronavirus informiert. Darauf finden sich auch Hygieneinformationen und Kontaktdaten, sagte Kleeeman.

(APA/red)

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Coronavirus: Jede Woche landen weiter Passagiere aus China in Wien
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen