Corona-Zahlen sinken in Asylzentrum Traiskirchen

Die Corona-Zahlen in der Erstaufnahmestelle in Traiskirchen sinken.
Die Corona-Zahlen in der Erstaufnahmestelle in Traiskirchen sinken. ©APA/HERBERT P. OCZERET
Die Corona-Situation im Erstaufnahmezentrum Traiskirchen (Bezirk Baden) hat sich am Freitag weiter entspannt. Laut Gesundheitslandesrätin Königsberger-Ludwig (SPÖ) wurden nur 38 Fälle gemeldet.

Die Corona-Situation in der Erstaufnahmestelle Traiskirchen (Bezirk Baden) hat sich am Freitag weiter entspannt. Gezählt wurden nach Angaben aus dem Büro von Niederösterreichs Gesundheitslandesrätin Ulrike Königsberger-Ludwig (SPÖ) 38 Fälle und damit um sechs weniger als am Vortag. Abgelöst wurde die Asylbetreuungsstelle auch in der Rolle als größter Cluster im Bundesland.

39 Corona-Kranke im Pflegeheim im Bezirk BAden

Voran liegt nun mit 39 Erkrankungen ein Pflegeheim im Bezirk Baden (minus eins). Gleichauf befindet sich ein Hotspot rund um eine Busreise im Bezirk Horn, wo am Freitag allerdings kein Zuwachs an Infektionen verzeichnet wurde.

Erstaufnahme Schwechat meldet elf Fälle am Freitag

In der Erstaufnahmestelle Schwechat (Bezirk Bruck a. d. Leitha) gab es elf Fälle (minus drei). Um fünf auf 24 Infektionen angewachsen ist ein Hotspot im Zusammenhang mit einer Veranstaltung im Bezirk Melk, wo ab (dem morgigen) Samstag Ausreisekontrollen in Kraft sind. Cluster mit 24 bzw. 15 Erkrankungen wurden indes aus dem Bezirk Lilienfeld vermeldet.

(APA/Red)

  • VIENNA.AT
  • Österreich
  • Corona-Zahlen sinken in Asylzentrum Traiskirchen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen