Corona: SPÖ stellt Antrag auf Bundesrats-Sondersitzung

Die Folgen der vierten Corona-Welle sind laut Korinna Schumann (SPÖ) verheerend.
Die Folgen der vierten Corona-Welle sind laut Korinna Schumann (SPÖ) verheerend. ©APA/ROLAND SCHLAGER (Symbolbild)
Die SPÖ wird wegen explodierender Corona-Zahlen und dem bevorstehenden Lockdown im Bundesrat aktiv. Vize-Klubchef Jörg Leichtfried kritisiert hingegen die Regierung.

Die Sozialdemokraten haben eine Sondersitzung der Länderkammer beantragt, in der "Dringliche Anfragen" an Gesundheitsminister Wolfgang Mückstein (Grüne) und Bundeskanzler Alexander Schallenberg (ÖVP) geplant sind. Die Sitzung muss innerhalb von fünf Tagen stattfinden.

Hintergrund Corona-Welle

Fraktionsführerin Korinna Schumann begründete die Initiative damit, dass sich Österreich mitten in der vierten Corona-Welle mit verheerenden Auswirkungen befinde und die Bundesregierung abermals nachhaltig beim Krisen-Management versage. Verantwortlich seien zu vorderst Mückstein und Schallenberg.

SPÖ-Leichtfried über Lockdown

Vize-Klubchef Jörg Leichtfried sieht ein Desaster der Regierung mit Anlauf. Alle Fehler des Vorjahres seien wiederholt worden. Jetzt gehöre Österreich zu den beschämenden Schlusslichtern in Europa: "Mit dem neuerlichen Lockdown in Oberösterreich und Salzburg und möglicherweise in ganz Österreich stehen wir vor dem Scherbenhaufen dieser Politik."

(APA/Red)

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Corona: SPÖ stellt Antrag auf Bundesrats-Sondersitzung
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen