Computer-Pannen im neuen Asyl-Bundesamt: "Chaos" geortet

Mikl-Leitner meldete sich in der Causa zu Wort
Mikl-Leitner meldete sich in der Causa zu Wort ©APA
Am Montag ortete der Verein Asylkoordination ein "Chaos" im neuen Bundesamt für Fremdenwesen und Asyl (BFA) und verweist in einer Aussendung auf "Computerpannen", die zu unabsehbaren Verzögerungen führen würden. Das BFA räumte Ausfälle ein - Mikl-Leitner spricht von Einzelfällen.
Asyl-Bundesamt entsteht
Abschiebungen statt Asyl
Minimales Plus bei Anträgen
Nicht alle erfüllen Quote

Die Ausfälle konnten jedoch großteils rasch behoben werden. Laut Asylkoordination-Obfrau Anny Knapp habe es seit dem Start des neuen Amts “wochenlang” technische Probleme mit der EDV gegeben. Sie befürchtet Verzögerungen, “deren Aufarbeitung Monate wenn nicht Jahre dauern könnte”.

2.000 nicht erledigte Anträge?

Knapp berichtet auch von “chaotischen Zuständen”, von 2.000 nicht erledigten Antragsformularen und weiteren 5.000 Schriftstücken, die nicht bearbeitet werden konnten. “Für die Probleme, die die KlientInnen durch diese Fehlplanungen in Kauf nehmen müssen, scheint sich niemand verantwortlich zu fühlen”, kritisierte sie weiters.

Asyl-Bundesamt: “Kein Zweifel an Funktionalität”

Das Bundesamt für Fremdenwesen und Asyl erklärte in einer Stellungnahme, es habe Ausfälle bei einzelnen Applikationen gegeben. Diese seien entweder bereits behoben oder es werde noch an einer Optimierung gearbeitet.

“Insgesamt besteht überhaupt kein Zweifel an der Funktionalität der neuen Behörde”, hieß es jedoch. Ein technisches Problem wurde auch bei der Ausstellung von Reisedokumenten aufgrund einer Systemumstellung eingeräumt. Dieses konnte behoben werden. Man sei bemüht, die hier entstandenen Verzögerungen möglichst rasch aufzuholen.

“Probleme im Einzelfall beim BFA” – Optimierung folgt

Innenministerin Johanna Mikl-Leitner (ÖVP) hat am Dienstag vor dem Ministerrat technische Probleme beim Bundesamt für Fremdenwesen und Asyl (BFA) eingeräumt. Sie verwies darauf, dass im Zuge der Einrichtung des neuen Amts 25 Datenbanken zusammengefasst wurden. “Im Einzelfall hat es Probleme gegeben”, so die Ressortchefin gegenüber Journalisten. Die Optimierung soll in wenigen Tagen fertig sein.

(apa/red)

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Computer-Pannen im neuen Asyl-Bundesamt: "Chaos" geortet
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen