Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Circus Roncalli feiert 30. Geburtstag

&copy APA
&copy APA
Ab 12. September wird ein Hauch von Abenteuer und Zirkusluft vor der imposanten Kulisse des Wiener Rathauses wehen: Traditionell verzichtet der renommierte Circus weitgehend auf Tiernummern.

Mit Artisten, Gauklern, Clowns, Musikern, Tänzern und Pantomimen zelebriert der „Circus Roncalli“ bis zum 5. Oktober dort seinen 30. Geburtstag. Der Ticket-Vorverkauf beginnt am morgigen Freitag.

Man habe eine völlig andere Art von Zirkus kreiert, zeigte sich Roncalli-Direktor Bernhard Paul beim gemeinsamen Pressegespräch mit Vizebürgermeisterin Grete Laska (S) am Donnerstag stolz: „Wir haben gezeigt, dass man Zirkus ohne Tiere und wilde Exoten machen kann.“ Seinem Millionenpublikum zeigt er lediglich Pferdedressuren. Vorangegangen sind der geplanten Station in der Bundeshauptstadt heuer bereits Gastspiele in Aachen, Köln und Dortmund.

Die Zuschauer erwartet ein buntes Programm: Neben vielen anderen Künstlern wird etwa der russische Komiker und Artist Konstantin Mouraviev zu sehen sein. Er rollt mit einem im Circus selten zu sehenden „Rhönrad“ in den Roncalli Ring. Eine Pferdedressur-Nummer mit sechs Araberhengsten zeigt Sarah Houcke. Geschmückt mit roten Rosen wird die erst 23-jährige Iryna aus der Ukraine mit einer Mischung aus Hula-Hoop, Tanz und Jonglage in der Manege des 1.400 Personen fassenden Zeltpalastes zu bewundern sein. Zu den Glanzlichtern zählt der italienische Clown David Larible, übrigens der Schwager von Zirkus-Direktor Paul.

Sie wünsche sich, dass viele Wiener und Gäste der Bundeshauptstadt die Chance nützen werden, die Vorstellungen zu sehen, sagte Wiens Vizebürgermeisterin Laska. Paul zitierte den österreichischen Schauspieler und Kabarettisten Karl Farkas. Dieser habe immer gesagt: „Schauen Sie sich das an!“ Und fügte hinzu: „Gehen Sie in den Circus Roncalli und machen Sie sich selbst ein Bild.“

Paul hatte den Circus Roncalli 1976 gemeinsam mit Andre Heller gegründet. Vorstellungen gab er bisher vorwiegend in deutschen Städten. Aber nicht nur: 1986 etwa gastierte er als erster westdeutscher Zirkus in Moskau. Nach vier Jahren kommt der Zirkus im September wieder nach Wien.

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 1. Bezirk
  • Circus Roncalli feiert 30. Geburtstag
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen