Christopher Dibon erlitt in Salzburg Kieferhöhlenbruch

Christopher Dibon verletzte sich am Sonntag und erlitt einen Kieferhöhlenbruch.
Christopher Dibon verletzte sich am Sonntag und erlitt einen Kieferhöhlenbruch. ©APA
Nach dem Zusammenstoß von Salzburg Torhüter Peter Gulacsi und Rapid-Verteidiger Christopher Dibon werden beide einige Zeit ausfallen. Dibon erlitt eine Gehirnerschütterung und einen Kieferhöhlenbruch, Gulacsi eine Gesichtsverletzung.
Packendes 6:3 in Salzburg
Bilder vom Spiel

Der 23-jährige Rapid-Verteidiger erlitt am Sonntag im Ligaschlager bei Red Bull Salzburg (3:6) bei einem Zusammenprall mit Salzburg-Torhüter Peter Gulacsi einen Kieferhöhlenbruch. Diese Diagnose wurde am Abend in Salzburg im Spital gestellt. Wie lange Dibon, der von Salzburg bis Saisonende an Rapid verliehen ist, ausfällt, war vorerst offen. Auch Gulacsi, der in der Halbzeit über Schwindel klagte, wurde aus Sicherheitsgründen im Krankenhaus untersucht. Rapids Außenverteidiger Christopher Trimmel zog sich in der Schlussphase der Begegnung zudem einen Nasenbeinbruch zu.

Salzburg-Torhüter Peter Gulacsi musste nach dem Zusammenprall mit Rapids Christopher Dibon am Sonntagabend für das ungarische Nationalteam absagen. Grund dafür ist eine nicht näher definierte Gesichtsverletzung. Gulacsi wäre für ein Testspiel der Ungarn am Mittwoch in Györ gegen Finnland nominiert gewesen.

(APA/Red)

  • VIENNA.AT
  • Wien-Fußball
  • Christopher Dibon erlitt in Salzburg Kieferhöhlenbruch
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen