Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Christina Stürmer verbreitet EURO-Fieber

©APA
Österreichs Popstar Christina Stürmer will mit ihrer offiziellen ÖFB-Hymne "Fieber" die Begeisterung für das sportliche Großereignis anheizen.
Eurosong "Fieber" 
Interview mit Christina 

Die Hymne ist am Mittwochabend im Studio 44 der Lotterien in Wien präsentiert worden ist. Zu hören ist der Song auch am (heutigen) Abend bei dem Spiel Österreich gegen die Niederlande im Wiener Ernst Happel Stadion. Ob das Lied auch während der EURO in den Stadien erklingen wird, ist fraglich. Offizieller Song der UEFA ist nämlich nicht Stürmers “Fieber”, sondern “Feel the Rush” von Shaggy. “Wir sind noch in Verhandlungen”, gab sich ÖFB-Präsident Friedrich Stickler dennoch optimistisch. Von “Fieber” erwartet sich Stickler nicht nur, dass der Song den Fans einheizt, sondern auch der Mannschaft Auftrieb gibt.

Andreas Herzog, Assistent von Teamchef Josef Hickersberger, wurde vom Fieber hingegen nicht angesteckt. “Das bekomme ich nur, wenn ich eineinhalb Stunden im Schnee trainiere”, meinte der ehemalige Fußballprofi. Der Song habe aber alles, was eine Stadion-Hymne ausmacht. “Ich bin mir sicher, dass es ein Hit wird”, so Herzog.

Entstanden ist die Idee zu dem Song übrigens passend zur EM am Fußballplatz. “Viele gute Ideen werden im Wirtshaus oder am Fußballplatz geboren. Nur wird meistens nichts daraus. Aus dieser hingegen schon”, sagte Universal-Österreich-Chef Hannes Eder. Ursprünglich war ein anderer Song für den ÖFB vorgesehen, “aber Christina Stürmer hat gemeint, dass sie das besser kann”.

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VIENNA.AT
  • Chronik
  • Christina Stürmer verbreitet EURO-Fieber
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen