Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Christian Stangl war nicht am Gipfel des K2

©APA
Der steirische Skyrunner Christian Stangl stand vor vier Wochen doch nicht am Gipfel des K2.
Vorbericht: Skyrunner Stangl bezwang K2
Stangl nach Bergdrama am K2 wieder in Heimat

Das damals verschickte Gipfelfoto ist nicht am höchsten Punkt des Berges auf 8.611 Metern Höhe entstanden. Einen entsprechenden Bericht des ORF bestätigte am Dienstag der Sprecher des Extrembergsteigers, Willi Pichler, kurz vor Beginn einer Pressekonferenz zu dem Thema. Das Bild soll rund 1.000 Meter unter dem Gipfel entstanden sein.

“Erst in der Heimat ist es Christian bewusstgeworden”, sagte Pichler. “Er ist nicht dort gewesen, wo er hätte sein sollen.” Er habe sich seinen Gipfelsieg als Folge von Stress und Angst vor dem Versagen nur eingebildet, zitierte der ORF den Sprecher.

“Er hat mir am Freitag davon erzählt, nachdem er am Donnerstag seine Freundin davon in Kenntnis setze”, sagte Pichler im APA-Gespräch. Nun möchte Stangl reinen Tisch machen und lädt zu einer Pressekonferenz.

  • VIENNA.AT
  • Chronik
  • Christian Stangl war nicht am Gipfel des K2
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen