Christbaumstände in Wien und St. Pölten öffnen am 12. Dezember

Am Sonntag öffnen die Christbaumstände in Wien.
Am Sonntag öffnen die Christbaumstände in Wien. ©weihnachtsbaum.at/Dieter Nagl
Ab Sonntag, 12. Dezember, hat das Warten ein Ende. Niederösterreichs Christbaumbauern starten mit dem Christbaumverkauf in Wien und St. Pölten. Obwohl genügend Bäume zur Verfügung stehen, sollte man nicht bis kurz vor Weihnachten warten, wenn man die breite Auswahl an Bäumen in den unterschiedlichsten Größen für sich nutzen will.

Pünktlich am 12. Dezember öffnen die Christbaumstände in St. Pölten und Wien ihre Pforten. Auch heuer haben Niederösterreichs Christbaumbauern für genügend Weihnachtsbäume gesorgt. Dabei können Konsumenten nicht nur auf beste Qualitäten und kurze Transportwege setzen, sondern auch auf stabile Preise.

Christbäume lieben es kühl und feucht

„Es gibt immer welche, die bis kurz vor Weihnachten mit dem Baumkauf warten“, erklärt Obmann der NÖ Christbaumbauern Franz Raith. Das Argument, damit einen ganz frischen Baum mit nach Hause zu nehmen, lässt Raith dabei nicht gelten. „Es kommt auf die richtige Lagerung an. Wer seinen Baum kühl und feucht lagert und ihn auch mit Wasser versorgt hat bis lange nach Weihnachten Freude an unseren Bäumen. Anders als Importbäume haben heimische Christbäume keine unzähligen Transportkilometer hinter sich und mussten deshalb früher geschnitten werden“, so Raith. Auch die Qualität der heimischen Christbäume spricht laut Raith für sich und zeigt wieviel Einsatz und Knowhow, die Christbaumbauern in Pflegemaßnahmen und Kulturarbeit investieren.

Heimische Christbäume 100-Mal in Wien und 200-Mal in NÖ

An 300 Verkaufsplätzen in Wien und Niederösterreich können sich Konsumenten Weihnachtsbäume mit kontrollierter Herkunfts- und Qualitätsgarantie sichern. Alleine in Wien werden 100 Verkaufsstände von Niederösterreichischen Christbaumbauern der Arbeitsgemeinschaft beliefert und betreut. In Niederösterreich stehen 100 Verkaufsplätze und 100 Ab Hof-Verkaufsstellen für die Suche nach dem Traumbaum zur Verfügung. „Wenn es um Frische, Qualität und Service geht, kann ich nur dazu raten, beim Christbaumkauf auf die „blau-gelbe Niederösterreichische Herkunftsschleife“ zu achten“, so Obmann Raith. Christbaumverkaufsstellen mit einer Auflistung der angebotenen Serviceleistungen auf www.weihnachtsbaum.at

(red)


  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Christbaumstände in Wien und St. Pölten öffnen am 12. Dezember
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen