AA

Chris Brown - das Urteil: 5 Jahre auf Bewährung und 1.400 Stunden Autos waschen!

Gestern fiel am Gericht von Los Angeles das Urteil gegen Prügel-Rapper Chris Brown: Er muss zwar nicht in den Knast, bekam dafür aber fünf Jahre auf Bewährung. Und genauso lange darf er auch seine Ex Rihanna nicht kontaktieren. Aber das ist noch nicht alles ...
Zum Video

Gerichts-Sprecherin Sandy Givens sagte nach der Verhandlung: „Chris Brown darf sich Rihanna Fenty nicht auf 100 Meter nähern. Nur bei gemeinsamen Shows und Konzerten wird der Abstand auf 10 Meter verringert.

Weiterhin muss Brown 180 Tage Sozialarbeit absolvieren – das sind etwa 1400 Stunden: Dazu gehören auch Graffitis entfernen und Autos waschen.”

Dann muss Chris noch ein Jahr lang einen Anti-Gewalt-Kurs besuchen.

Alle drei Monate wird der Rapper vom Gericht kontrolliert. Sollte er gegen eine der Bewährungsauflagen verstoßen, muss er für vier Jahre hinter Gitter.

Krass: Drei Wochen, bevor der 20-Jährige Rihanna am 8. Februar verprügelt hat, ist es zwischen den Beiden auch schon zu Handgreiflichkeiten gekommen: In Europa kams zu Streit, woraufhin Riri ihrem Freund eine Ohrfeige verpasst – und er sie dann gegen eine Mauer geschubst.

  • VIENNA.AT
  • austria.com Coops Society
  • Chris Brown - das Urteil: 5 Jahre auf Bewährung und 1.400 Stunden Autos waschen!
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen