Cholera in Haiti: UNO sieht 400.000 Menschen in Gefahr

"Epidemie hat ihren Höhepunkt noch nicht erreicht"
UNO: 400.000 Menschen in Gefahr
Cholera-Epidemie in Haiti: Fast 1000 Tote
Über 900 Cholera-Tote in Haiti
New York. Ohne stärkeren Einsatz der internationalen Gemeinschaft könnten bis zu 400.000 Menschen in Haiti an der Cholera erkranken, warnen die Vereinten Nationen. Ursprünglich hatte die UNO die Zahl der gefährdeten Haitianer lediglich auf 200.000 geschätzt. “Die Epidemie hat ihren Höhepunkt noch nicht erreicht”, sagte die Chefkoordinatorin für UNO-Nothilfe, Valerie Amos.

“Die bisher geleistete humanitäre Arbeit hat Zehntausenden in Haiti das Leben gerettet”, sagte Amos. “Aber der Einsatz reicht nicht aus, um den Verlust von Menschenleben zu stoppen oder die Haitianer mit dieser Krise bereits alleinzulassen”, fügte sie hinzu.

  • VIENNA.AT
  • Chronik
  • Cholera in Haiti: UNO sieht 400.000 Menschen in Gefahr
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen