Chodorkowski wieder in Berlin

Chodorkowski saß mehr als zehn Jahre in Haft
Chodorkowski saß mehr als zehn Jahre in Haft
Der Kremlgegner Michail Chodorkowski ist nach seinen Reisen durch die Schweiz und Israel wieder in Berlin. Der Ölmillionär, der mehr als zehn Jahre in Russland in Haft saß, traf am Donnerstag unter anderen den bisherigen Russlandbeauftragten der deutschen Bundesregierung, Andreas Schockenhoff.


Schockenhoff bezeichnete Chodorkowskis Freilassung im Anschluss als wichtigen Impuls. “Eine starke Zivilgesellschaft ist Voraussetzung für den Erfolg der dringend notwendigen umfassenden Modernisierung Russlands.”

Nach mehr als zehn Jahren Haft war Chodorkowski im vergangenen Dezember von Russlands Präsidenten Wladimir Putin begnadigt worden. Danach flog er direkt nach Berlin, von wo er Anfang Jänner in die Schweiz weiterreiste. In Berlin hat er in den kommenden Tagen mehrere Termine, unter anderem am Sonntag bei der Heinrich-Böll-Stiftung. Anfang der kommenden Woche will er die deutsche Hauptstadt nach Angaben seines Sprechers aber wieder verlassen.

  • VIENNA.AT
  • Politik
  • Chodorkowski wieder in Berlin
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen